Einmal Bayern und zurück

Man stelle sich den vergangenen Mittwoch Nachmittag vor, sonnige 23 Grad. Erheitert, aufgrund dieses Wetters, packe ich meine Sachen für eine zweitägige Partnerveranstaltung am Eibsee, im gleichnamigen Hotel. Klingt nach schönen Tagen am See, unterbrochen von Vorträgen. Also, kurze Hemden eingepackt, in den letzten Jahren hat man erfahren, was diese wert sind und ausserdem ist diese Veranstaltung ohnehin recht locker und ungewzungen. Freudig ins Auto und ab auf die Autobahn, nur schnell ankommen, zu diesem Zeitpunkt machte ich mir keine Gedanken, als bei der Ankunft die Temperatur recht gemässigte 2 Grad betrug, es war ja immerhin schon 22:30 Uhr, das wird schon.

Der nächste Morgen begann bei ähnlicher “Hitze”, jedoch entschädigte der Ausblick aus dem Hotelzimmer die kalten Grade:


Zugspitze

Zugspitze


Im Laufe des Tages dämmerte es mir dann so langsam, es wollte nicht wärmer werden und in Anbetracht des Grillens, im Pavillion am See, könnte es kalt werden, auf Dauer. Was sollte es, die Vorträge waren schnell rum, zwischenzeitlich musste sich jeder Teilnehmer von Carlo auf Papier bannen lassen, sonst durfte man nicht am Grillen teilnehmen – zugegeben, das war der einzige Grund warum ich nun ebenfalls eine Karikatur mein Eigen nennen “darf”. Das anschliessende Grillen war nett, stellenweise wirklich massiv kühl, aber im Pavillion war es bestens zu ertragen. Die Nacht war kurz, die Vorträge am zweiten Tag auch nur mit einem guten Kaffee zu ertragen, aber sie waren auch schnell vorbei.
Wäre da nicht noch die Rückfahrt, die dank mehrerer Staus einfach zu lange dauerte, könnte man fast von zwei netten Tagen sprechen, aber das waren sie doch auch irgendwie. Im nächsten Jahr gehts weiter, bestimmt.

Comments on this entry are closed.