Fotografie: Android Smartphone als Belichtungsmesser

Mittwoch 1st Dezember 2010 · 7 Kommentare

in Android,Fundstücke,iPhone

Photography Assistant Android

Photography Assistant Android

Belichtungsmesser sind ein wichtiges Werkzeug in der Fotografie, allerdings gehören diese nicht gerade zu den günstigsten Zubehörartikeln, Wohl dem der ein Android Smartphone sein Eigen nennt.

Kameras arbeiten mit einer Objektmessung, sprich das vom zu fotografierenden Objekt reflektierte Licht wird gemessen, nicht jedoch das direkt auf das Objekt auftreffende. Hieraus können sich erhebliche Unterschiede ergeben die viel Probiererei und zeitlichen Aufwand bedürfen, damit ein Objekt, gerade bei mehreren Lichtquellen, korrekt belichtet wird. Belichtungsmesser schaffen hier Abhilfe, kann man doch schnell und genau das aufreffende Licht direkt am Objekt messen, in allen Bereichen, hellen und schattigen und so die Belichtungsparameter an der Kamera, sowie weitere künstliche Lichtquellen entsprechend einstellen.

Leider sind Belichtungsmesser, auch wenn sie ihr Geld definitv wert sind, keine günstige Anschaffung, gerade wenn man die Fotografie als reines Hobby betreibt.

Was liegt also näher als sich bereits vorhandener Hardware zu bemächtigen und diese als Belichtungsmesser zu “missbrauchen”?

Moderne Smartphone sind mit einem Umgebungslicht-Sensor ausgestattet, damit die Displayhelligkeit, passend zu den äusseren Bedingungen, entsprechend angepasst werden kann. Die Messung des Sensors kann von einer entsprechenden Software ausgelesen und für die Anzeige von Belichtungsparametern, zur Verwendung in der DSLR, genutzt werden.

Photography Assistant Sensorkalibrierung

Photography Assistant Sensorkalibrierung

Die Photography Assistant App macht dies überraschend gut. Im Zusammenspiel mit einem Motorola Milestone konnte ich im Test sehr genaue Messergebnisse erhalten. Im Vergleich zum Belichtungsmesser war die Genauigkeit natürlich nicht ganz so exakt (die App lag meist so 1/3-1/2 Blendwert daneben), dem Hobbyfotografen wird es aber allemal ausreichen. Das es Unterschiede zwischen den eingesetzten Sensoren in Androidgeräten gibt sollte klar sein, der Sensor im Samsung Galaxy S kam im Test nicht an den des Milestones heran.

Photography Assistant erlaubt Lichtmessungen mit Blenden- oder Zeitvorwahl und zeigt die entsprechend erreichneten Werte, je nach eingestelltem ISO-Wert dar. Übernimmt man diese Ausgabe in die Kamera, sollte sich für die Messung entsprechend eine korrekte Belichtung zeigen. Sollte der Sensor keine Korrekten EV-Werte bestimmen, kann man ihn manuell in der Software “kalibrieren” und einmalig einen korrekten EV-Wert einstellen, der zukünftig genutzt wird.

Darüber hinaus bietet Photography Assistant einen Tiefenschärferechner, als kleine Zugabe, die Funktion der Belichtungsmessung ist allerdings der interessanten Teil der App.

Von den Ergebnissen der Testmessungen war ich überrascht, als simple Methode, sofern man ohnehin ein Android Smartphone besitzt, ist es durchaus nützlich, kann im ambitionierten Umfeld einen echten Belichtungsmesser, mit unterschiedlichen Messmethoden nicht ersetzen.

Ähnliche Apps im Market, wie den Photograpfic Light Meter, habe ich ebenfalls getestet, sofern sie überhaupt funktionierten, konnten sie die Genauigkeit des Photography Assistant allerdings nicht erreichen. Ähnliche Apps stehen auch für iPhone Benutzer im Appstore zur Verfügung, ein iPhone 3GS oder iPhone 4 vorausgesetzt.

Der Photography Assistant ist kostenlos über den Android Market verfügbar (Direktlink in den Android Market).

Teilt uns eure Erfahrungen in den Kommentaren mit: Wie steht ihr zur Belichtungsmessung in der Fotografie, wie sind eure Erfahrungen mit solchen App-Lösungen? Wir freuen uns auf eure Meinung!

Dieser Artikel wurde von verfasst 

Blogger, Hobbyfotograf, Early Adopter, Technikmessi, beruflich als IT-Security Consultant unterwegs, sowie seit vielen Jahren Linux Nutzer.

Loading Facebook Comments ...

{ 7 Kommentare }

John Februar 28, 2011 um 17:15

Leider finde ich die App nicht im Market. Auch nicht über den Link im Artikel. Wurde sie umbeannt oder entfernt?

nodch März 7, 2011 um 18:51

Sorry für die späte Antwort. Der Assistant ist noch im Market verfügbar, anbei der Link in den neuen Android Webmarket: https://market.android.com/details?id=com.kaipic.lightmeter&feature=search_result

Felix Juni 4, 2011 um 17:27

Tausend Dank. Danach suche ich schon seit Ewigkeiten. Seltsam, dass ich da nicht schon selbst drauf gestoßen bin.

Uwe November 16, 2011 um 17:40

Hallo,

der Artikel ist schon etwas älter, dennoch: Bin auf der Suche nach eine Beli-messer App drüber gestolpert, hab es auch auf meinem Milestone installiert. Frage: Welchen Einfluss hat die exakte Ausrichtung des Milestone auf die Belichtungsmessung? Worauf ist zu achten? Reicht das einfache Ausrichten des Displays auf das zu fotografierende Motiv? Neugierig…
Danke vorab, Uwe

Nodch November 16, 2011 um 19:24

Der Sensor des Milestones misst das einfallende Licht, also musst du für eine korrekte Messung, das Milestone vor das Objekt halten. Bei einem Gesicht also dann in Richtung der Kamera, vom Objekt weg. Der Sensor befindet sich oberhalb des Displays, wenn du diesen auf das zu fotografierende Objekt richtest, dann wirds schnell zu dunkel ;)

Uwe November 16, 2011 um 19:34

Danke für die schnelle Antwort. Mit anderen Wortern: Eher Lichtmessung als Objektmessung :-) Etwas aufwändiger, aber wenns funktioniert, solls mir recht sein. Danke, Uwe

Nodch November 17, 2011 um 0:32

Richtig, es ist keine Objektmessung. Klappt aber, zumindest mit dem Milestone tatsächlich so, dass man damit arbeiten kann. Hab mein altes Milestone quasi zum Belichtungsmesser degradiert ;)

Previous post:

Next post: