Howto: Installierte Pakete auf neues System übernehmen

Mittwoch 3rd März 2010 · 11 Kommentare

in Howto Artikel,Ubuntu

Ubuntu erleichtert das Leben, dank der aus Debian bekannten Paketverwaltung, enorm.

Hat man einen zweiten PC und möchte auf diesem die selben Pakete installiert haben wie auf dem Hauptrechner, oder man installiert ein System von Grund auf neu und möchte dieses mit der lang erprobten Paketmischung versehen, kann dies unter Ubuntu sehr einfach erreicht werden.

Es kommt durauch häufiger vor, dass man nach einiger Benutzung mehr und mehr Pakete installiert hat, die man nicht mehr missen möchte. Diese mühsam per Hand abzugleichen und zu installieren ist, dank der Mittel die uns APT zur Verfügung stellt, nicht nötig. Man kann eine Liste der installierten Pakete eines laufenden Systems in eine Textdatei exportieren und diese auf einem weiteren System importieren.

Für den Export generieren wir eine Liste der installierten Pakete und schreiben die Ausgabe in die Textdatei “installierte_pakete” (der Name ist frei gewählt).

sudo dpkg --get-selections > installierte_pakete

Diese Datei muss nun auf den PC, der abgeglichen werden soll, übertragen werden. Zusätzlich muss sichergestellt werden, dass das neue System Zugriff auf die identischen Paketquellen hat. Hierzu muss man die /etc/apt/sources.list sowie alle eventuellen List-Dateien aus /etc/apt/sources.list.d/ auf dem neuen System abgleichen, bzw. diese übertragen.

Anschliessend kann die Paketauswahl eingelesen werden und installiert werden.

sudo dpkg --set-selections < installierte_pakete
sudo apt-get -y update && sudo apt-get dselect-upgrade

Dieser Artikel wurde von verfasst 

Blogger, Hobbyfotograf, Early Adopter, Technikmessi, beruflich als IT-Security Consultant unterwegs, sowie seit vielen Jahren Linux Nutzer.

Loading Facebook Comments ...

{ 10 Kommentare }

joede März 3, 2010 um 10:28

Gelten dann nicht alle so installierten Pakete als “manuell” installiert?
Damit hebelt man dann den Mechanismus aus, der durch Abhängigkeiten installierte Pakete beim Deinstallieren automatisch mit entsorgt.
Das sollte man vielleicht wissen… ;-)

Max März 3, 2010 um 11:04

Geht auch mit Synaptic

joede März 3, 2010 um 11:12

@Max: Mit den gleichen Nebeneffekten, oder?

Timo März 3, 2010 um 12:31

Hallo,

es gibt hierfür auch eine Web2.0-Anwendung: Communtu. Zu erreichen per http://de.communtu.org

Grüße

Timo

ulfi März 3, 2010 um 12:52

Hier stehen auch noch elegantere Möglichkeiten:

http://www.webupd8.org/2010/03/2-ways-of-reinstalling-all-of-your.html

Szimpla März 3, 2010 um 14:10

Bei unterschiedlichen Ubuntu-Versionen? :
Kann man dieses Verfahren auch verwenden, wenn man auf einem anderem Rechner (bzw. auf einer anderen Partition) eine neuere Ubuntu-Version installiert?
Ich fänd’s extrem praktisch, wenn ich nicht jedes Mal, wenn eine neue Ubuntu-Version herauskommt, all meine persönlichen Standardprogramme neu installieren muss. Natürlich handelt es sich in einem solchen Fall nicht um exakt die selben Pakete, aber vielleicht kann dies ja über die Programm-/Paketnamen automatisch abgeglichen werden.

joede März 3, 2010 um 14:37

Im Prinzip geht das. Aber….

Die Paketenamen sind wahrscheinlich nicht alle gleich geblieben. Manchmal fallen Pakete weg und/oder Neue kommen hinzu. Ich löse das immer so, dass ich gleich nach einer frischen Installation eine Paketliste speichere.

sudo dpkg –get-selections > basis_pakete_2010_03_03.txt

Dann kann ich zu einem späteren Zeitpunkt diese Liste mit der aktuellen vergleichen. So brauche ich nach einer frischen Installation nur noch die Unterschiede zu installieren. Allerdings minimiert das nur das Problem, da auch hier noch unterschiede in den Namen existieren können.
Ich persönlich nutze die Unterschiede nur um dann “von Hand” die Pakete mit Synaptic zu installieren. So sehe ich (a) was nicht mehr vorhanden ist, und (b) umgehe nich das Problem, dass ich in meinen vorherigen Kommentaren genannt habe. Das ist aber nicht ganz so komfortabel.

Das Auge März 3, 2010 um 15:18

Meiner Meinung ist das keine gute Lösung. Da es nicht möglich ist, die installierten Pakete auf ein neues System zu übernehmen. Vielleicht ist es aber trotzdem die beste Lösung die es gibt.

Wenn man bedenkt, dass es eigentlich nicht so schwierig sein dürfte, die Installationen mitzuprotokollieren, sodass man eine neuere Version von Ubuntu auf den gleichen Programme-Stand bringen kann, ist es schade, dass es diese Funktion nicht gibt.

jo März 3, 2010 um 18:38

hi, das ist eine super methode!!!
Danke ich habe immer die Paktee per hand wieder installiert!!!

frager März 9, 2010 um 21:49

Hi, wie ist das mit schon installierten Programmen? Also angenommmen ich will zwei Rechner angleichen und hab auf dem einen schon ein komplettes System laufen. Werden die schon installierten Programme, die nicht in der Liste stehen auch entfernt?

{ 1 Trackback }

Previous post:

Next post: