Review Teil 2 – Motorola Milestone Hardware

Motorola Milestone

Motorola Milestone

Das Motorola Milestone hat unter dem Namen Droid den US Markt erobert und schneidet in der Mashable.com Umfrage mit Bravour gegen das iPhone ab, überholt dies sogar erstmalig klar. Teil des Erfolges ist die Hardware und erstklassige Verarbeitung des Gerätes, mal vom flexiblen Android Betriebssystem abgesehen, aber dazu kommen wir in Teil 3.

Das Milestone ist das Schwerste der Androiden Geräte, überflügelt auch das iPhone um einige Gramm an Gewicht, wiegt dadurch aber nicht schwer, sondern solide. Es liegt gut in der Hand und vermittelt, wie eine entsprechend schwere und gut ausgewogene DSLR Kamera, eine gewisse Ruhe und Stabilität.

Gehäuse:

  • Über das Design kann man sich streiten, das ist für gewöhnlich eine reine Geschmacksfrage, mir persönlich sagt es jedoch zu, ich mag die Kanten und die markante Form.
  • Es ist kein verspieltes Gerät, es darf fest angepackt werden, man muss es nicht mit Samthandschuhen bedienen, von welchem Smartphone kann man das sonst behaupten. Ich habe das Samsung Galaxy nun einige Monate im Einsatz gehabt und muss sagen, nimmt man dieses nach einigen Minuten Milestone-Nutzung in die Hand, muss man zweimal hinschauen. Das Gefühl, dass einem jemand ein Kinderspielzeug-Handy in die Hand gedrückt hat, beschleicht sehr unbewusst die persönliche Empfindung. Schade für das Samsung Gerät, das definitv nicht schlecht verarbeitet ist. Nach der Milestonenutzung kann kein mir bekanntes Gerät dermassen punkten.
  • Das metallische Äussere des Milestones vermittelt immer eine angenehme Kälte und Wärme zugleich, denn es ist mit einer angenehmen Gummierung auf der Unterseite überzogen, macht gleichzeitig die beinahe vollständige Abwesenheit von Plastikteilen immer wieder bewusst..
  • Auf der Unterseite sind an den Aussenkanten gummierte “Füsse” angebracht, das Gerät ruht somit niemals auf der Kameralinsenabdeckung, wie bei vielen Konkurrenzprodukten.
  • Der Slider sitzt fest auf dem Gerät, Wackeln, wie in US-Berichten gelesen und gesehen, kann ich in keinster Weise festellen.
  • Um das Display vom Gerät zu lösen muss man durchaus druckvoll schieben, bevor das Display in ausgefahrenem Zustand mit sattem Klang einrastet.
  • Das Display ist in einem Metallrahmen eingefasst, der an drei Seiten von einen mehr oder minder scharfen Grat eingefasst ist, leider. Dies spürt man bei der Touchscreenbedienung leider häufiger.
  • Einen einzigen Mangel habe ich jedoch in der Gehäuseverabeitung. Die Einfassung knarzt auf halben Weg zwischen USB Anschluss und Geräteunterkante. Dort lässt sich die Oberschale leicht eindrücken und erzeugt einen kleinen tonalen negativen Ton im ansonsten vollkommen positiven Eindruck des Gerätes.

Display:

  • Mit Glas verkleidet kann die Hardware hier ihre Vorteile ausspielen. Mit einer satten 480x854er Auflösung erscheint alles scharf wie nie. Ich vergleiche hier jeweils direkt mit dem Galaxy, auf dem Schriften im vergleich wie hinter Brillengläsern mit der falschen Dioptrinstärke erscheinen.
  • Einzig bei den Farben und dem Kontrast muss sich das Milestone dem AMOLED Display geschlagen geben, wie ich finde. Dafür ist die maximale Helligkeit des Milestone Displays selbst für sonnige Stunden absolut brauchbar.
  • Die Touchbedienung geht locker von der Hand, die Finger gleiten ungehindert über die Oberfläche, zu keinster Zeit entsteht der Eindruck etwas anderes als reinstes Glas unter der Kuppe zu haben. Wie unempfindlich die Displayoberfläche ist, wird sich mit der Zeit zeigen, wobei ich, wie bei allen Geräte, ob notwendig oder nicht, mit einer Schutzfolie vorsorgen werde, sollte das Gerät nach der Testphase weiter bei mir verweilen und das wird es, soviel steht jetzt schon fest!
  • An der Unterseite des Displays befinden sich 4 Touch-Tasten, die mit Vibrationsfeedback versehen sind.
  • Das Feedback kommt stimmig und vermittelt beinahe das Gefühl eine physikalische Taste gedrückt zu haben.
  • Von links nach rechts angeordnet findet man hier Taster für Zurück, Menü, Home und die Suche.
  • An der rechten Seite des Gerätes befindet sich ein zweistufig gelagerter Knopf für die Kamerabedienung, sowie eine Lautstärkenwippe. Beide sind locker gelagert, klappern aber zu keiner Zeit und lassen sich zielsicher bedienen.
  • An der Oberseite des Gerätes befindet sich die Taste zur Displaysperre, die, lang gedrückt, als An/Aus Knopf dient
  • Ein USB 2.0 Micro-USB Port zur Datenübertragung und Aufladung des Geräteakkus, der mit 1400 mAh versorgt wird, beschliessen das Gehäusedesign.
  • Die Positionierung des USB-Anschlusses ist für die Verwendung im Landscape-Modus (Querformat) ausgerichtet.
  • In diesem Format wird das Milestone in die bald erhältliche Multi-Media Dockingstation, sowie den Car-Dock für die Verwendung als Navigationsgerät, eingesetzt.

Motorola Milestone Tastatur

Motorola Milestone Tastatur

Tastatur:

  • Geöffnet gibt das Milestone seine physikalische Tastatur, nebst 5 Wege D-Pad, frei.
  • Die Tastatur ist äusserst flach und mit einer Art Folie überzogen, darunter befinden sich erfühlbare Taster, die einen guten Druckpunkt aufweisen.
  • Das D-Pad funktioniert ebenfalls sehr gut, die 4 Richtungen sind klar anzusteuern, lediglich der zentrale Eingabeknopf ist, bei der von mir gewählten Zwei-Daumen-Bedienung, nicht immer zu 100% zu treffen.
  • Bei der Daumenbedienung ist die obere Tastenreihe ein wenig zu nah am Displayrahmen. Das ist für filigranere Hände sicherlich kein Problem, auch fällt dies bei der Bedienung mit den restlichen Fingern nicht auf.
  • Legt man das Display vor sich auf den Tisch oder eine andere ebene Oberfläche kommt der Wunsch auf das Diplay kippen zu können, was jedoch dem reinen Sliderkonzept des Milestones widersprechen würde.
  • Nach etwas Eingewöhnungszeit, zurück zu einer physikalischen Tastatur, komme ich mit dieser schneller voran als mit der virtuellen und bevorzuge sie, bei längeren Texteingaben, klar.
  • Die QWERTZ Tastatur ist vollständig belegt und bietet fast alle Sonderzeichen, schaltbar über eine “Alt”-Taste. Einzig eine Belegung für das $-Symbol hätte ich mir direkt auf der Tastatur gewünscht, vielleicht kommt dies aber auch nur in meinem täglichen Gebrauch regelmässig vor, nicht aber beim Rest der Zielkundschaft.

Motorola Milestone Rückseite

Motorola Milestone Rückseite

Ton und Klang:

  • Die Rückseite des Milestones wird durch den bronzenen, vergitterten Lautsprecher geprägt. Dieser erzeugt eine Lautstärke, dank derer man sich um verpasste Anrufe keine Gedanken mehr machen muss. Der Klang ist abseits der beiden letzten Laustärkestufen sehr gut. Wir reden hier im Vergleich immer von mobilen Telefongeräten und da schneidet der Lautsprecher des Milestone sehr gut ab.
  • Freisprechen, mit Nutzung des eingebauten Lautsprechers, ist ohne Weiteres machbar.
  • Alternativ kann das mitgelieferte Headset genutzt werden, welches sich an den Standard 3,5mm Klinkenanschluss, an der Oberseite des Gerätes, anschliessen lässt. Der Klang des Headsets ist wiederum akzeptabel, aber nicht standardsetzend, immerhin wird es in der EU Version mitgeliefert, in den USA musste man darauf verzichten und es nachkaufen, oder auf ein Bluetooth Headset ausweichen.
  • Die Verständigung mit Gesprächspartnern ist sehr gut. Die Gegenseite hört natürlich dass es ein mobiler Anruf ist, hat allerdings einen sehr ausgewogen Klang, hier hilft die Crystal Clear Technologie von Motorola, die mit zwei Mikrofonen zur Tonabnahme arbeitet.

Kommunikation:

  • Das Milestone ist ein Quadband-Gerät und funkt somit in allen in Europa genutzen Netzen, kann auch im Nordamerikanischen GSM Netz genutzt werden. Der Empfang ist sehr gut, bisher kritische Orte bieten mir mindestens einen Balken Empfang mehr, als mit allen anderen Geräten zuvor.
  • Der WiFi Chip versteht sich mit den Standards 802.11 b und g. Zur Verschlüsselung können WEP, WPA und WPA2 genutzt werden. Der Durchsatz ist vergleichbar mit dem des Samsung Galaxy, beide bringen bei mir ein Mittel von 10850 kbps, gemessen mit der Speedtest.net Applikation an einem 16000er DSL Anschluss, durch einen Router mit WPA2 Verschlüsselung. (Vielen Dank an Aleks und Michael für die Vergleichsmessungen!)
  • Bluetooth kommt in Version 2.1 mit und bietet erstmals einen Reibungslosen Datenaustausch mit anderen Geräten, der Stack wurde in der Android Version 2.0 entsprechend erweitert. HSP, HFS und Stereo Audio über A2DP, runden die Bluetoothfunktionsvielfalt ab.

Kamera, Prozessor und Speicher:

  • Das Milestone kommt mit einer 5 Megapixel Kamera, die durchschnittliche Bilder macht. Im Moment funktioniert der Autofokus zuverlässig, ohne entsprechendes Update wird dies allerdings noch im Dezember wieder vorüber sein, denn ein Rundungsfehler in der Software, der mit dem Systemdatum rechnet, um Zufallszahlen, als Ausgang der Autofokusberechnung erzeugt, sorgt dafür, dass der Autofokus nur alle 24,5 Tage zuverlässig arbeitet. Hieran wird jedoch gearbeitet und sollte bis zum nächsten “Störfall” behoben worden sein.
  • Die Videoaufnahmen können jedoch überzeugen und bieten mit einer Auflösung von 720×480 Pixeln bei 25 Bildern/s, durchaus ansehnliche Ergebnisse. Hierzu muss jedoch angemerkt werden, dass ich nicht im Besitz eines Camcorders bin und keine Vergleiche habe. Von einer Abschaffung eines Ebensolchen sehe ich nun jedoch ab, das Milestone bietet mir hier die Qualität, die ich für die gelegentliche Clip-Aufnahme brauche.
  • Motorola wird OTA (Over-the-Air) Updates mittels eigenen Updateservern anbieten, das Telefon verbindet sich im 30 Tage Rhythmus selbständig mit dem Server, kann jedoch jederzeit manuell zur Updatesuche bewegt werden. Die Updateserver sind im Moment noch nicht erreichbar, das liegt jedoch unter anderem daran, dass Motorola selbst offiziell erst am 26.11. mit dem Milestone auf dem deutschen Markt startet.
  • Die Performance liefert ein mit 550 MHz getakteter ARM Prozesser, nebst Grafikprozessor, der das Android Gerät zu bisher nicht bekannten Leistungswerten befördert. Mein eigentlich flüssig anmutendes Galaxy mit MoDaCo ROM wirkt wie eingeschlafen, stellt man es in direktem Vergleich zum Milestone.
  • Der interne Arbeitsspeicher ist mit 512 MB ROM und 256 MB RAM dermassen grosszügig bestückt, dass man nicht mehr in die Verlegenheit kommt Tast-Kill Applikationen einzusetzen, denn der Speicher reicht immer aus und das Multitasking versteht seine Aufgabe bestens.

Alles in allem ein rundum gelungenes Gerät, mit minimalsten Schwächen, die im Gesamtpaket jedoch in keinster Weise ins Gewicht fallen. Ich hoffe der Bericht gibt euch einen guten Einblick in die Hardwareausstattung des Motorola Milestones und macht Lust auf den Softwarebericht.

Über die Akkulaufzeit, bevor die Frage aufkommt, kann ich bisher keine gesicherte Aussage machen, sollte sich der Akku, wie beim Galaxy langsam trainieren, wäre eine jetzige Aussage zur Laufzeit verfrüht. Ich werde meine Erfahrungen diesbezüglich nach etwa ein/zwei Wochen Nutzung nachtragen.

Comments on this entry are closed.

  • http://lunia-europe.net IrealiTY

    Sehr schönes Review. Einige Fakten dabei auf die ich sonst Garnicht gekommen wäre.

    Freue mich schon auf Teil 3

  • http://www.aachie.de Connor

    wenn ich deine Reviews so lese, ärgere ich mich, dass ich nicht noch nen bisschen gewartet hab mit meinem Android Handy.

    naja, vllt kann ich mein Galaxy ja noch zurückgeben :D

    • http://lunia-europe.net IrealiTY

      Hab ich auch gemacht ;)

      • http://www.aachie.de Connor

        ging das denn einfach so?

  • someone

    Ich wollte auch mein Galaxy (mein vollständiges Eigentum) gegen ein Milestone tauschen. Wie bist du vorgegangen?

  • http://siebzehnnulldei.de Stefan

    öh öh öh, haben will

  • christian

    Und wie stehts nun mit der Akkulaufzeit?

    Grüße

    christian

  • http://SiebZehnNullDrei.de Stefan

    Nunja, kommt sicher ganz auf dein Nutzungsverhalten an. Wenn es "normal" genutzt wird hält es sicher einen Tag. Bei meiner Nutzung lade ich es einmal zusätzlich tagsüber neu auf.

  • blub

    Schönes Review! Wäre noch anzumerken, daß auch der GPS-Empfang wirklich extrem gut ist.