Testbericht Fazit: LG Optimus 3D

LG hat uns ein LG Optimus 3D für ca. 8 Wochen bereitgestellt, um einen ausgiebigen Testbericht zu verfassen. Die Testzeit ist  leider wieder vorbei, und ihr konntet bereits einen ersten Eindruck, einen ausführlichen Testbericht, sowie ein Video zum Gerät sehen. In diesem Artikel möchte ich nun mein Fazit zum Test an euch weitergeben, denn das Gerät hat viele Gute und auch einige schlechte Seiten. Fangen wir mit dem Guten an.

Positives

LG Optimus 3D inkl. Verpackung

LG Optimus 3D inkl. Verpackung

Es lässt sich nicht abstreiten, dass das LG Optimus 3D über eine satte Grafikleistung verfügt, was das Gerät auch sehr Auszeichnet. Jedes aktuelle Spiel läuft ohne Probleme, keine Ruckler oder Hänger. Die Rechenleitung kann sich aber aus sehen lassen. Wie im ausführlichen Testbericht, spielt das LG Optimus 3D bei den “großen” mit und ist ein bit-chen schneller als das HTC Sensation.

Die Hardware ist gut verarbeitet und wirkt sehr beständig. Es gibt keine scharfen Kanten oder wackelnde Teile, die Spaltmaße sind ebenfalls gut ausgemessen. Schön finde ich auch noch, das man nicht das Gefühl hat, die Akkuabdeckung zu zerbrechen, wenn man diese entfernt. Im Design schlicht gehalten, wirkt das LG Optimus 3D doch schon etwas exklusiver. Die Android Steuertasten sind als Touch-Taste vorhanden und reagieren schon it sanfter Berührung, was für ungeschickte Menschen wie mir mitunter etwas Eingewöhnung braucht :)

Besonders aufgefallen ist mir die Qualität von Touchscreen und Display. Wie im Testbericht schon erwähnt, reagiert der Touchscreen mit bis zu 10 Touchpunkten hervorragend und ist auch wirklich fein justiert.  Die Farben wirken sehr natürlich aber dennoch kräftig. Nur unter Sonnenlicht erkennt man so gut wie nichts auf dem Display. Schade.

Nicht zu vergessen ist das verbaute Audio Equipment, welches meiner Meinung nach einen sehr schönen Klang liefert, genaueres dazu findet ihr wieder im Testbericht.

Unterm Strich: Die Hardware TOP. Leider sitzen die negativen Punkte fast alle in der Software.

Negatives

Nun, dass LG Optimus 3D wird nur mit Android 2.2 ausgeliefert, und bis jetzt gibt es noch kein Update auf Android 2.3, auch wenn es für Oktober angekündigt wurde. Das an sich birgt schon ein paar Einschränkungen. Ich persönlich finde es auch ein wenig schade, dass die 3D Funktion nur mit spezieller Software läuft. So müssen App Entwickler es in die Hand nehmen, ihre 3D Spiele auch mit dem LG 3D Effekt zu versehen. Auch hier wurde Abhilfe in Form eines Umwandlers versprochen. Wie genau dieser aussieht weiß ich leider nicht.

Auf die Nachteile der 3D Funktion bin ich bereits im Testbericht genauer eingegangen. Wer es noch einmal nachlesen möchte kann dies gerne hier tun. Kurz zusammengefasst: Der 3D Effekt wirkt wirklich cool, ist aber sehr gewöhnungsbedürftig, sogar teilweise Augen-unfreundlich und steckt meiner Meinung nach noch in den Kinderschuhen.

Auch kann das LG Optimus 3D im Bereich Durchhaltevermögen nicht punkten.  Der verbaute Akku hält nicht wirklich lange und ist bei spielen sogar ruck zuck alle. Kleiner Lichtblick: Das Laden des Akkus geschieht ähnlich schnell wie das entladen ;)

Fazit

Wie bereits geschrieben, verfügt das LG Optimus 3D über eine fast erstklassige Hardware. Es macht Spaß mit dem Gerät zu spielen oder zu Arbeiten, da eben einfach alles schnell ist. Das ganze zerrt leider etwas zu stark an der Akkuleistung. Auch wird es nur mit Android 2.2 ausgeliefert, was bei dieser aktuellen Hardware wirklich schade ist. Wann kommt wohl das Update?

Was meint ihr? Werdet ihr euch ein LG Optimus 3D kaufen? 

PS: Wer es sich nicht kaufen möchte: LG hat uns das Gerät für unser 7 jähriges Jubiläum bereitgestellt. Eine einfache Teilname reicht und ihr könnt das Testgerät gewinnen! Hier geht’s zum Gewinnspiel.

Comments on this entry are closed.

  • http://gurkensenf.at/wordpress Gurkensenf

    Rein aufgrund der Firmware-Veräppelung beim Optimus Speed kommt mir kein LG-Gerät mehr ins Haus, so toll kann das gar nicht sein ;)