Videoschnitt unter Ubuntu

Stand: 04.04.2009

Sicherlich gibt es unter euch den Einen oder Anderen, der ein Linuxsystem nutzt, seine Filme schneiden und mit Effekten versehen möchte.
Ich selbst nutze ein Ubuntusystem und habe meine Erfahrungen mit Kino und den sonstigen Kleinkramkonsorten gemacht, mittlerweile bin ich an Cinelerra hängen geblieben, eine Anleitung für Intrepid findet ihr hier:
echo deb http://akirad.cinelerra.org akirad-intrepid main | sudo tee /etc/apt/sources.list.d/akirad.list && wget -q http://akirad.cinelerra.org/dists/akirad.key -O- | sudo apt-key add - && sudo apt-get update
Dann einfach:
sudo apt-get install cinelerra
Alternativ (für Mehrprozessorsysteme):
sudo apt-get install cinelerracv-smp

avidemuxWer einfach mal schnell nur aus einer Fernsehaufnahme die Werbung schneiden will und sonst keine grossartigen Überblendeffekte und Zeug braucht, keine eigene Audiospur unter Bilddaten legen und und und will, für den reicht Avidemux voll und ganz aus und der wird sich dort auch viel schneller zurechtfinden:

sudo apt-get install avidemux

kdenliveIch möchte auch noch Kdenlive vorstellen, ein Schnittprogramm für KDE, das sehr auf einfache Benutzung abziehlt und dies, so finde ich, erreicht. Seit Jaunty ist es auch in den Quellen enthalten und einfach über diese zu beziehen, wie das geht, zeige ich euch:

sudo apt-get install kdenlive dvgrab swh-plugins libfaad0
Viel Spass beim Testen.

War der Artikel hilfreich, dann würde ich mich über einen kurzen Kommentar freuen!

Comments on this entry are closed.

  • Markus

    Irgnendwie bekomm ich die Fehlermeldung
    Konnte Paket Cinelerra nicht finden :-/
    Ich kenn mich mit diesem Ubutnu noch nicht sonderlich gut aus.
    Meinst du, du kannst mir eventuell hier oder per Mail antworten, was ich falsch mache? (Gebe die Zeile genauso in die Kommandozeile ein) Währ wirklich großartig.
    Liebe Grüße Mark

  • Tobias

    Hallo Markus,
    lade Dir die Cinelerra deb datei hier herunter: http://socrates.if.usp.br/~liquid/pacotes/
    dann einfach doppelklicken. Abhängigkeiten müsten alle erfüllt sein.
    Falls dies nicht geht Gdebi aus den Ubuntuquellen installieren.
    Gruß Tobi

  • http://www.hs-pongratz.de Der Klempner

    Danke für die Links. Hab’ gerad kurz mit “ubuntu videoschnitt” gegooglet und Deine Linkliste asuf Platz 1 gefunden.
    “Information at your fingertips” (r)(c) – So mag ich mein Leben.
    Der Klempner

  • http://www.nodch.de nodch

    Freut mich das der Eintrag mittlerweile zum einen bei Google ganz oben rangiert und zum anderen natürlich helfen kann.
    Sollte jemand weitere vielversprechende Videoschnittsoftware für Ubuntu kennen, immer her damit, ich schau sie mir an und ergänze den Eintrag.

  • Pingback: jahshaka unter Ubuntu installieren - PC-WELT - FORUM

  • http://www.nodch.de nodch

    Es ist zwar noch kein Paket für Ubuntu vorhanden, was die aktuelle Version sauber installiert und lauffähig mit sich bringt. Allerdings klappt die Windows Version in Wine einwandfrei, wie ich soeben feststellen konnte. Einfach das Setup von Jahshaka und den OpenLibraries durchlaufen lassen und Jahshaka anschauen.

  • Pingback: Update der Seiten: “Ubuntu bittorrent client”, “Videoschnitt unter Ubuntu” und “Linux Partition unter Windows lesen” | nodch.de