WhatsApp ist kostenpflichtig und war es schon immer

Montag 19th November 2012 · 4 Kommentare

in Android

Es geistert durch den digitalen Blätterwald: WhatsApp wird kostenpflichtig. Ab sofort werden die Androidanwender zur Kasse gebeten und sollen 0.99$ zahlen, das sind rund 80 Eurocent.

WhatsApp Zahlungsinformationen

Neu ist das nun nicht wirklich, zumindest stand es schon immer in der Appbeschreibung im Play  Store:

First year FREE! ($0.99/year after)

Natürlich wird ein solcher Eintrag schnell mal überlesen, solange die App kostenlos herunterladbar ist und was interessiert schon eine Meldung, die man vor einem Jahr einmal gesehen hat. Zwar wurden bisher eigentlich alle Androidinstallation kulanterweise automatisch verlängert, ein lebenslanger Kostenerlaß war dies aber nicht.

Auf den Konkurrenzplattforen kostet WhatsApp ohnehin, also warum sollten die Androidanwender ewig ihrem Ruf der “Alles-Umsonst-Woller” weiterhin fröhnen? ;-) 80 Cent sind sicherlich kein schockierender Preis, zahlbar über Paypal, damit sollte es auch keine Kreditkartendiskussionen geben.


logo-app
WhatsApp Messenger
WhatsApp Inc.
0   
pulsante-google-play-store
pulsante-appbrain
qrcode-app

Wann es bei euch so weit ist könnt ihr folgendermaßen nachsehen:

  1. WhatsApp öffnen
  2. Menü -> Einstellungen
  3. Account Info
  4. Bezahlinformationen

Wie steht ihr dazu? Lasst uns eure Meinung da und erzählt uns ob der Preis für euch in Ordnung geht, oder ob Alternativen ohnehin attraktiver sind.

Dieser Artikel wurde von verfasst 

Blogger, Hobbyfotograf, Early Adopter, Technikmessi, beruflich als IT-Security Consultant unterwegs, sowie seit vielen Jahren Linux Nutzer.

Loading Facebook Comments ...

{ 4 Kommentare }

Peer Linder November 19, 2012 um 20:31

Gerade über PayPal werde ich keinen Cent mehr zahlen – für WhatsApp auch nicht, zieht es doch nur am Akku und funktioniert dabei schlechter als ChatOn

Ben Peter November 21, 2012 um 21:50

Ich glaube alle Chatprogramme ziehen am Akku, ob ChatOn nun weniger zieht wage ich nicht zu behaupten, denn das steht bei mir recht weit oben in den Verbrauchern. Mir persönlich würde es vollkommen reichen wenn alle Google Talk/XMPP Clients nutzen würden und man sich WhatsApp und Konsorten vollends sparen könnte ;)

Martina November 29, 2012 um 17:18

Es wird soviel Geld für Verträge oder Handys ausgegeben da sind 80 Eurocent ja wohl echt lächerlich. Ich werde es auch dann auf jeden fall weiter nutzen

Lessa Dezember 26, 2012 um 23:49

Egal ob ich 80 Euro oder 80 Cent zahle, ich erwarte eine gewisse Sicherheit. Und das bedeutet in dem Fall für mich, dass ich nicht möchte, dass Dritte, die ich nicht eingeladen habe, meine Nachrichten lesen können. 80 Cent finde ich vollkommen ok, aber mich stört es auch, dass man dann seine Paypal Daten eingeben muss. Ich bin kein Sicherheitfanatiker, aber über’s Handy Geld zu verschicken/überweisen ect. kommt mir viel zu einfach vor.

ChatOn kenne ich nicht, aber da Peer es erwähnt hat, werde ich mir das mal angucken :) Danke für den “Tipp”.

Previous post:

Next post: