Aus Frust einmal vor und zurück

Irgendwie musste ich ein wenig schmunzeln als ich den Spiegelartikel „Schon Höhlenmänner standen auf blond“ gelesen habe. Für mich heisst das doch einfach nur, dass Frauen aufgrund der Männerknappheit eine genetische Mutation entwickelten um endlich auch mal einen Mann abzubekommen.
Was ist aber nun los? Klar, mir ist es auch bewusst, dass viele Frauen von den Männern mittlerweile die Nase voll haben, aber gleich diese Mutation wieder abschaffen und die blonden Haare aussterben zu lassen finde ich wirklich ein wenig übertrieben.
Immer dieser weibliche Drang zur Überdramatisierung, schlimm ist das.

Nur eines muss man ihnen lassen, sie sichern den Beruf ihres/ihrer Frisörs/Frisörin, nun müssen sie sich nur noch was wegen ihren Füssen einfallen lassen, es wäre doch zu schade diesen damit verbundenen Beruf aussterben zu lassen. Wahrscheinlich steckt hierzu aber auch schon eine galante Lösung im Genpool.

2 Gedanken zu „Aus Frust einmal vor und zurück

  • Dienstag 28th Februar 2006 um 16:57
    Permalink

    Da ist aber jemand kleinlich, naja was solls, mir fällt sowas eh nicht auf. Manchmal ist eine LRS doch für was gut, es liest sich immer alles richtig.

Schreibe einen Kommentar