Camera Tossing

Ich muss unbedingt mal wieder eine künstlerische Form des Fotografierens vorstellen.

Stellt euch vor, ihr nehmt eure Kamera in die Hand, stellt die Belichtungszeit auf eine oder zwei Sekunden ein, löst aus und schmeisst dann eure Kamera in die Luft, am besten rotierend und fangt sie am Ende wieder auf und betrachtet das neue Meisterwerk.
Das Ganze hat einen Namen, Camera Tossing und macht irre Spass. Man bekommt niemals ein Bild zweimal und es ist auch was für die Leute, die beim herkömmlichen Weg zu fotografieren, Probleme bei der Motivfindung und bei der Bildkomposition haben.

   Camera Tossing

Ein Blog gibt es hierzu natürlich auch und eine Flickrgroup.

Probiert es einfach mal aus, es ist ein wahnsinniger Spass.

5 Gedanken zu „Camera Tossing

  • Montag 20th Februar 2006 um 10:16
    Permalink

    Ryan Gallagher kommt auf solche Ideen, zumindestens ist es der Erste der es öffentlich gemacht hat, inklusive Ausstellung in Hamburg.
    Ist aber wirklich eine interessante Art und Weise zu fotografieren, finde ich und schön aussehen tun die Ergebnisse auch.

  • Montag 20th Februar 2006 um 10:29
    Permalink

    Ich find die Bilder die man da so sieht richtig gut. Ist das Bild hier auch aus der Flickrgroup, oder ein eigenes?

  • Sonntag 18th Juni 2006 um 14:09
    Permalink

    (zitat) …und es ist auch was für die Leute, die beim herkömmlichen Weg zu fotografieren, Probleme bei der Motivfindung und bei der Bildkomposition haben. (zitat ende)
    unbedingt JA! allerdings hätte man solchen leuten früher geraten, sich doch ein hobby zu suchen, für das sie evtl. ein bisschen begabung…?
    o.k. – bin ja schon still…

  • Mittwoch 21st Juni 2006 um 14:53
    Permalink

    Das mag wohl stimmen, aber immerhin braucht man ja eine ausgereifte Fertigkeit im Fangen, wenn man Tossen möchte, von daher ist es ja auch nicht gänzlich anspruchslos. 😉

Schreibe einen Kommentar