Aquaplaning

Mal ein kleines Ereignis vom Wochenende – laut Wikipedia bedeutet Aquaplaning:

Aquaplaning oder Wasserglätte (selten auch Aufschwimmen) ist die Bezeichnung für die Unterbrechung des Kontaktes zwischen Autoreifen und Fahrbahn bei hoher Geschwindigkeit aufgrund eines dünnen Wasserfilms. Aquaplaning führt zum Verlust der für das Spurhalten, Lenken, Bremsen und Beschleunigen benötigten Haftreibung.

Aquaplaning entsteht, wenn die Fahrbahn von einem durchgehenden Wasserfilm bedeckt ist, der bei hoher Geschwindigkeit nicht mehr vom Reifen verdrängt werden kann. Bei der Abrollbewegung des Rades entsteht ein keilförmiger Bereich, in dem das Wasser zwischen Rad und Fahrbahn verbleibt und so die Bodenhaftung verhindert.

Es bedeutet nicht, dass so viel Wasser auf der Autobahn steht, dass die lustig tiefergelegten Autos das Parken anfangen, da ihnen das Wasser hinten schon in den Auspuff läuft. So geschehen am Sonntag Abend auf der A66, da kam doch einiges an Wasser runter, rund 6 Zentimeter Wasser auf der Fahrbahn sind eindeutig zu viel, zumindest wenn sich noch andere Autofahrer und die eben genannten Falschparker auf der Autobahn befinden.

Die etwas andere Top5

Das gestrige Fernsehabendprogramm animiert mich dazu, ein wenig über TV Serien zu sinnieren. Vor allem über solche, die es nicht lange auf dem Bildschirm ausgehalten haben. Es geht hier um Serien, die die erste Staffel nicht überlebt haben, bzw. nach eben dieser ersten Staffen abgesetzt wurden. Eine dieser ist Surface, im Moment Montags auf Pro7 zu sehen, nur damit ihr vorgewarnt seid.

Meine persönliche Top5 der Serien, die diese Kriterien erfüllen, präsentiere ich hiermit:

1. Firefly (Endet in der ersten Staffel. Sotryline wird nur durch den Kinofilm beendet. Davon hatte ich es aber ja hier schonmal.)
2. Inavsion (Ende nach der ersten Staffel.)
3. Heist (Ende nach, ich glaube 6 Folgen.)
4. Just Legal (Ende nach 5 Folgen, trotz eines sarkastischen Don Johnson in der Hauptrolle.)
5. Life as we know it (Ende in der ersten Staffel. War irgendwie ganz lustig, die Serie.)

Wie schaut es bei euch aus, ähnliche Erfahrungen gemacht, dass wirklich gute Serien abgesetzt wurden, gerade nachdem man auf sie aufmerksam geworden ist und gerade angefangen hat sie wirklich zu mögen? Ja? Rein in die Comments damit!

Wie schnell doch so ein Jahr vergeht

Ist es nicht schlimm, die Zeit verrinnt, wie im Flug. Die letzten Jahre habe ich noch in bester Erinnerung und doch waren sie viel zu schnell vorbei. Da ist es sicherlich verständlich dass man, hin und wieder, nachdenken muss, in welchem Jahr man sich befindet.

Kleiner Tipp am Rande, Lesen und Nachdenken BEVOR man sich ins Auto setzt und zu einer Veranstaltung fährt, die erst in einem Jahr stattfindet.

25 Jahre, Fluch und Segen

5150.jpg
Offiziell ist zwar Morgen erst Jahrestag, ich habe jedoch gerade im Moment, den Anflug eines Schreibflusses.

Vor 25 Jahren lieferte IBM den ersten Personal Computer aus und eröffnete damit den Weg des PCs, in die heimischen Arbeitszimmer. Eigentlich war er nichts besonderes, der 5150, war doch Apple, zur gleichen Zeit, schon um Längen voraus, doch das Konzept ging auf und somit wurden die teuren Mainframes aus den Büros vertrieben und mir eine alternative berufliche Zukunft versaut.

Mein Vater kaufte sich beruflich den 5150 und schon zwei Jahre später, wurde dieser, an mich abgetreten, damit begann für mich eine vorgeplante Zukunft. Zuerst nutze ich den 5150 für kleine Spielchen und simple Basicprogrammierung. Schnell war damit jeglicher andere Beruf für mich undenkbar…handwerkliche Tätigkeiten beschränkten sich auf das Ein und Ausbauen von PC Komponenten, bzw. das Aufbauen kompletter Systeme.
Was damals mit 4,77 MHz begann, scheint heute kein Ende zu finden. Dachte man Ende der 90er Jahre die Prozessorenentwicklung könnte nich mehr in dem Tempo weiter voran schreiten, wie sie es in den Jahren zuvor getan hatte, musste man sich doch Lügen strafen lassen. Angst vor der Rationalisierung von Arbeitsplätzen hatte man, letztendlich wurde ein komplett neuer Sektor erschaffen, der viel mehr Arbeit schaffte, als man es sich hätte träumen lassen.
Somit habe ich auch ich meinen Weg in diese Branche gefunden, was hätte ich auch sonst werden sollen, kam ich doch, mit knapp 5 Jahren, zu meinem ersten PC. Seit dieser Zeit habe ich mich täglich mit diesem beschäftigt und letztendlich sogar die Lust, ihn als Mittel zum Spielen zu nutzen, verloren. Seit dieser Zeit konnte ich, in angenehmer Regelmäßigkeit, dank der abgelegten Systeme meines Vaters, meine Rechner aufrüsten, oder auf neue Systeme umsteigen. Einen kleinen Rückschlag gab es leider. Ich bin recht schnell zu einem 386er gekommen, der mir aber durchgebrannt ist und ich somit das Motherboard, im wahrsten Sinne des Wortes, von der Gehäusewand kratzen durfte. Also blieb nur der Rückschritt auf einen 286er, es war ja immer was im Haus. 😉

Ich sage also alles gute zum „Geburtstag“. Danke dass ich nichts Gescheites werden konnte und die Verwandschaft den eigenen Beruf nur mit „Der macht was mit Computern“ erklärt. Der 5150 steht übrigens weiterhin funktionierend im Keller, im Originalzustand, soviel Ehre muss sein.

Hellsongs – Lounge Metal

Nach all den technischen Infos, in den letzten Tagen wird es mal wieder Zeit, für ein wenig Entspannung.
Was bietet sich hierzu an? Metal auf die Ohren!
Ich kann zwar schon in der Rohform damit entspannen, für Alle andere gibt es aber nun Hellsongs, eine Band aus Göteborg, die den Lounge Metal zu etablieren sucht.
Definitiv hörenswert!
Auf der Website von Hellsongs gibt es drei Songs zum Probehören, ansonsten gibt es einen Podcast beim Decoderradio, dort bin ich auch darüber gestolpert, also einfach mal reinhören.

Ruhe? Von Wegen!

Nach ein paar Tagen vermeintlicher Blogruhe, möchte ich mich hiermit kurz zurück melden. Im Moment befinde ich mich, wie schon angekündigt, im Lernprozess Kampf mit diversen Videoschnittprogrammen, unter Linux.
War der Grundgedanke doch so simpel, werde ich nun Lügen gestraft. Irgendwie scheint meine Denkweise, zumindest mit den, von mir aktuell, getesteten Programmen, nicht konform gehen zu wollen.
Es ist wirklich zum Kinder kriegen, wie auch immer, früher oder später, werde ich eines der Programme bezwungen haben und in der Lage sein, einen Film, halbwegs brauchbar, schneiden und vertonen zu können.

Männercontent

Ich habe, im vergangenen Post, über den Democracy-Player geschrieben und ebenfalls über die Sammlung, von Podcasts, die über den Player zu finden sind. Hier nun ein Fundstück für die Männer, die Welt der Podcasts ist schon seltsam, aber irgendwie erwischt man uns Männer, immer wieder mit den selben, simplen Tricks.
Ich wünsche euch viel Spass mit den ersten drei Episoden von:

FrenchmaidTV.com

Video Podcasts und Ubuntu

So, nun wieder eine kleine Anleitung, wie ihr, mangels iTunes für Linux, unter Ubuntu zu Videopodcasts kommt.
Hierfür gibt es unter Ubuntu den Democracy Player, welcher sich recht fix installieren lässt und die Welt der Video Podcasts für euch eröffnet.

Einfach die benötigten Pakete downloaden:

wget http://tinyurl.com/gqv4w

wget http://tinyurl.com/ju27j

Nun geht es an die Installation:


sudo dpkg -i democracyplayer-data_0.8.5-1ubuntu_all.deb
sudo dpkg -i democracyplayer_0.8.5-1ubuntu_i386.deb

Da es einige nicht erfüllte Abhängigkeiten gibt einfach:


sudo apt-get -f install

So schnell ist das alles installiert und läuft. Nun könnt ihr durch die schon eingepflegten Podcasts stöbern und neue verrückte Podcasts entdecken.

Loose Change – 911 Cover Up

Der 5. Jahrestag des 11. Septembers 2001 und der Ereignisse, die damit einher gingen, rückt näher. Viele Fragen sind seitdem offen geblieben und Verschwörungstheorien brennen weiterhin auf grosser Flamme. Im Zuge dessen, hat es ein Video bei Google, in den letzten Tagen, immer weiter nach oben, in die Top Ten geschafft.
Es ist wirklich lohnenswert zu sehen und wirft viele Fragen auf. Einige dieser sind sicherlich zu vernachlässigen und versuchen einzig und allein das Verschwörungsfeuer weiter anzufachen, auf der anderen Seite findet man einige sinnvolle Fragen, die mit Fakten hinterlegt sind.
Ich wünsche Allen, die der englischen Sprache mächtig sind, spannende 120 Minuten mit “ Loose Change 2nd Edition – Korey Rowe / Dylan Avery / Jason Bermas“

http://video.google.com/videoplay?docid=-5946593973848835726