Monatsarchiv: September 2006

Aus aktuellem Anlaß: Modelfrage 1

Aus aktuellem Anlaß: Modelfrage

Gegen Ende des Monats schaue ich mir gerne mal die Logfiles an und lass mich überraschen, über welche Suchbegriffe Besucher auf mein Blog gelangen. Gestern Abend war eine nette Anfrage dabei, die ich doch unbedingt beantworten muss. Liebe junge Dame, ich gehe stark davon aus, dass du eine bist, würde zur Suchanfrage passen, denn bei deinem Berufswunsch schliesse ich stark auf eine Angehörige des weiblichen Geschlechts und jung aufgrund deiner, noch nicht ganz abgeschlossenen schulischen Ausbildung, die dir den Unterschied zwischen WEN und WENN noch nicht nahegebracht zu haben. Hier nun erstmal deine Frage: „wie kann man modeln wen man...

GEZ und Technik 2

GEZ und Technik

Die Abzocke von Benutzern, die einen internetfähigen Computer besitzen, steht vor der Tür, nur frage ich mich, gibt es Wege, diese Abzocke umgehen? Bei den Fernsehern war es bisher so, dass man keine GEZ Gebühr zu entrichten hat, wenn diese nicht in der Lage waren, das Fernsehprogramm zu empfangen, sprich man das Empfangsteil ausgebaut hatte. Somit war die Pflicht erfüllt. Wie ist es nun in Firmen, die mittels ihrer Gatewaysicherung, durch Firewalls und Contentfilter, den „Empfang“ von Streams und Ähnlichen ohnehin unterbunden haben, also nicht in der Lage sind, die angepriesenen Streams der Öffentlich-Rechtlichen, geschweige denn frei Verfügbare, zu nutzen?...

Wie schnell doch die Zeit vergeht 10

Wie schnell doch die Zeit vergeht

Sicherlich fragt sich der Eine oder Andere, wie ein Mensch dazu kommt, dass er sich vor aller Welt, gedanklich ergiessen muss. Dazu muss ich doch glatt mal ein wenig nachdenken, wie es bei mir dazu kam. Ich weiss noch, ich war mit Dirk, auf einer Wochenendtour, in Hamburg unterwegs, welche von Anfang an, irgendwie erzählenswert verlaufen ist, zumindest unserer Meinung nach. Nachdem diese Unternehmung vorbei war, beschlossen wir unseren Freundeskreis daran teilhaben zu lassen und kamen irgendwie auf die Idee, das mit einer Webseite zu tun, liegt wahrscheinlich damit zusammen, dass wir vorher, im Zuge einer Umstellung in der Firma,...

Jedes Kind hat seinen Namen 0

Jedes Kind hat seinen Namen

Entsprechend des Posttitels durfte ich gestern Abend erfahren, dass man für wirklich alles, sei es noch so sinnbefreit, einen Namen hat. Ich sitze vor dem Fernseher und schaue das ARD Nachtmagazin, um den Tag, mit ein paar harten Fakten, zu beenden, doch was bekomme ich zu sehen? Kerstin Petry im Gespräch mit Heidi Gross in Paris. Heidi Gross, ihres Zeichens Agenturchefin von Model Management, einer Agentur die einige grosse Namen unter Vertrag hat, ich nenne sie nicht, will ja keine Werbung machen, äussert sich zu dem Verbot zu dürrer Models, bei den Modeschauen in Madrid. Zwar findet sie dieses Verbot...

Mal was für die Programmierer 2

Mal was für die Programmierer

Da ich selbst in den vergangenen Wochen danach gesucht habe, dachte ich, ich lasse Sie, geehrte Leser, daran teil haben, was ich gefunden habe. Wir hatten eine Kundenanforderung, die wie folgend lautete. Aus der Anwendung heraus sollen verschiedene Dokumente archiviert und automatisch als e-Mail versendet werden können, ohne Benutzeraktion. Schnell fiel mein Fokus auf einen geeigneten PDF Druckertreiber, mit dem man zumindest die Ablage einfach realisieren kann. Nach ein wenig Suchen bin ich auf das PDFCreator Projekt gestossen. der PDFCreator kann all das und noch einige interessante Funktionen mehr. Alle PDF Sicherheitseinstellungen, sowie die automatische Archivfunktion beherrscht er glänzend und...

Service ist so eine Sache 0

Service ist so eine Sache

Ich war gerade unterwegs, um mir etwas Schmackhaftes zum Mittag zu holen und dachte mir, ich könnte doch in diesem Zusammenhang bei einem Uhrmacher einfallen, um mir eine Uhr enger machen zu lassen, die ich neuerdings mein Eigen nennen darf. Also in der Galerie beim erstbesten Uhrmacher eingefallen, das gute Stück vorgezeigt und nachgefragt: Dame: Klar, machen wir, die Uhr können Sie in zwei Stunden wieder abholen, kostet 15 Euro. Ich: 15 Euro? Wenn Sie mir den Trick bei der Uhr verraten, dann mach ich das schnell selbst. Dame: Nein so einfach ist das nicht, das muss unser Meister machen,...

Grenzsicherung 0

Grenzsicherung

Die Bundeswehr, ein Fall für sich, die Befehlshaber dieser, insbesondere das Bundesministerium für Verteidigung, ein weiterer, ganz anders gelagerter Fall. Was waren das noch Zeiten, als man wusste, gegen wen man sich schützen musste und es klare Aufgaben gab; Absicherung der Grenzen gegen den osteuropäischen Raum, zur Zeit des Kalten Krieges. Und Heute? Da ist die Bundeswehr in aller Welt unterwegs, zur Friedenssicherung und Bewahrung. Stellenweise sicherlich notwendig, was sollten sie auch sonst tun, neigt man sich zu fragen. Dabei lauert aktuell die Gefahr im Süden und nicht im europäischen Osten, oder gar im Nahen Osten, wohin, mit Ziel Libanon,...

Blutige Nacht 2

Blutige Nacht

Leute, was bin ich müde, die ganze Nacht habe ich nicht wirklich geschlafen, dank einer Mückenplage. Ich kam mir vor als hätte, mitten in der Nacht, jemand ein Feuchtbiotop vor meinen Fenstern angelegt und kräftig Mücken gezüchtet. Nachdem ich verstochen wach geworden bin, habe ich mich schlaftrunken ins Wohnzimmer verzogen und die Türen und Fenster geschlossen und bin direkt wieder eingeschlafen. Gefühlte fünf Minuten später, nach einem Blick auf die Uhr waren es dann doch einenhalb Stunden, bin ich mit schmerzendem Hirn aufgewacht und musste feststellen, dass mir das Gesicht zerstochen wurde. Also erstmal jagen was man finden kann; Ausbeute:...

Dank an die Pharmaindustrie 2

Dank an die Pharmaindustrie

Wie ihr ja nun alle wisst, hat es mich in der letzten Woche mit einem gehörigen grippalen Infekt, inklusive Fieber und allem was dazu gehört, für ein paar Tage in die Horizontale gezwungen. Heute möchte ich einmal meinen Dank aussprechen und zwar an die forschenden Pharmaunternehmen, wie sie sich selbst so schön nennen. Sicher kennt der eine oder andere den Spruch: Eine Erkältung dauert, mit Medikamenten, sieben Tage, ohne, eine Woche. Weit gefehlt, nach dreieinhalb Tagen Chemie, bin ich wieder voll einsatzfähig, so muss das sein. 😉

Timing ist was Anderes 0

Timing ist was Anderes

Da kämpft sich der Sommer, mit aller Macht, nochmal gegen den tristen Herbst und das damit einhergehende kalte Wetter, druch und was fällt meinem Körper da ein? Lass uns doch mal eine Sommergrippe haben! Na klasse, so mag ich das. Mal sehen wie schnell man das mit genug Chemie wieder los bekommt, kann ja nicht sein, durch erhöhte Körpertemperatur, das Wetter nicht geniessen zu können. Fieber und Hitze vor der Tür schliessen sich irgendwie gegenseitig aus, ich hab’s probiert.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Weitere Informationen

Schliessen