I have a wizard…

…and I’m not afraid to use him!

Sky One (Trailer auf der Webseite) hat wieder einmal einen Pratchett Roman ins Fernsehformat verwandelt und sendete an den Osterfeiertagen den Zweiteiler „The Colour of Magic„, einer Kombination aus Pratchetts Romanen Die Farben der Magie und Licht der Phantasie. Kam mir Der „Hogfather“ stellenweise noch ein wenig hlzern rber, macht „The Colour of Magic“ wirklich Spass. Schauspielerisch gut besetz, stehen unter anderen Roger Ashton-Griffiths, Sean Astin, David Bradley und Tim Curry vor der Linse und geben ihre Kunst zum Besten.

Rincewind soll den Touristen Twoflower, seines Zeichens der erste Tourist der Scheibenwelt und nach Mastben der Bewohner Ankh Morporks unwahrscheinlich reich, beschtzen und fhren, damit ihm der Aufenthalt so wohl als mglich gestaltet wird. Rincewind selbst, nicht gerade begeistert von diesem „Auftrag“, wird vom Erzkanzler der unsichtbaren Universitt gesucht um sich des Zauberspruches, welchen Rincewind in seinem Kopf mit sich herumtrgt, zu bereichern und unvorstellbare Macht zu erlangen.

Ach, nebenbei droht der Scheibenwelt die Vernichtung, aber schaut einfach selbst, es sind drei Stunden lockere Unterhaltung, man muss allerdings mit Pratchett ein bisschen etwas anfangen knnen!

Erbarme‘ – zu spt

…die Hesse komme‘

Das ist doch sagenhaft, was hier so alles passiert.

All das, innerhalb von wenigen Tagen, hier ist was los.

Jamaika erscheint ohnehin auf einmal so nah, wo doch nun die ehemaligen Grnen selbst die Lobbyposten besetzen, im aktuellen Beispiel einen der Tabakindustrie.

Irgendwie sind sie alle gleich – Machtgeilheit eben…!