Conficker ist aktiviert

In einigen Teilen der Welt ist es bereits der 1.April, der Tag an dem die Conficker Variante C Domains anfragt, mit der potenziellen Absicht Code nachzuladen.

Viel Panikmache wurde betrieben, sicherlich auch gewünscht, der die Anti Viren Software Hersteller haben gute Zahlen vorzuweisen für das erste Quartal. Bald wird man dies auch offiziell bestätigt lesen können. Letztendlich ist es aber so, dass ausschliesslich die Variante C des Wurmes die Funktion zum morgigen Mittwoch aktivieren wird. Ob und was passiert, steht in den Sternen und ist auch eigentlich halb so schlimm. Ist der PC bisher nicht infiziert und die Patches installiert, dann passiert Morgen auch nichts, was sonst nicht auch passieren würde. Also kein Grund den ganzen Tag den PC auszulassen. Sollten Morgen wirklich Code nachgeladen werden, so werden die Auswirkungen, aller Wahrscheinlichkeit nach erst nach und nach messbar werden. Die tatsächliche Verbreitung vom Conficker C ist nicht bestätigt, die weit verbeitete Variante war ohnehin Conficker B.

Also abwarten und überraschen lassen, wahrscheinlich passiert gar nicht.

Ein paar Infos zum Conficker finden sich im F-Secure Weblog, einfach mal vorbeischauen:

Conficker’s domain routine has already started

When will it start?

Questions and Answers: Conficker and April 1st

und heise meldet: Conficker entmystifiziert

Überwachung bei der Bahn – Was heisst eigentlich Filtern

Meine Güte, was ein Theater bei der Bahn und ihrer Überwachung. Gerade bei den Mails wird da ein Theater geschoben, wie nur was.

Sind wir mal realistisch und beleuchten wie es mit dem Mailverkehr und Filtermaßnahmen in Unternehmen so generell ausschaut.

Zum einen läuft jede eMail zentral über mindestens einen Unternehmensserver und liegt dort, sofern der Endbenutzer nicht selbständig verschlüsselt, im Klartext vor, ist also für jegliche Filtermaßnahme sauber greifbar.

Schaltet man keinen Spamfilter im Unternehmen in den Datenstrom, so kann man sich sicher sein, dass jeder Benutzer meckert, dass er kaum sinnvolle Mails im Postfach hat und erstmal lange Zeit sortieren muss, bis er zu den gewünschten Korrespondenzen vordringt.

Mehr lesen

Lasst Opel endlich pleite gehen

Ich kann es wirklich nicht mehr hören – „Weltwirtschaftskrise“, „…in Zeiten wie diesen“ und welch wundervolle Floskeln noch ans Licht des Tages treten dürfen.
Ein Gejammer und Gezerre an allen Fronten. Finanziell geht es doch allen Firmen nicht gut, wenn man falsch fragt, vor allen den Banken.
Hat wirklich jemand geglaubt, sobald man mit einem Millionen/Milliarden Fond winkt, dass die Geldgeier-Banken nicht sofort den Braten riechen und alle hier schreien? Ist doch genauso, als würde man einem Hund eine Wurst hinlegen und sagen, iss aber nur, wenn du wirklich wirklich Hunger hast, sonst lass es für einen anderen Hund hungriger ist als du es bist.
Firmen wie Opel steht das Wasser bis zum Hals, da die Mutter in den USA so schlecht dran ist. Dass Opel aber jahrelang einfach nur Ramsch produziert hat (oder betitelt das wirklich jemand Autos?) und sich viel zu spät vom Vertrieb verkleinert hat, das interessiert niemanden? Wenn Schäffler und Opel schreit, dann hält die Politik inne, bricht auf der anderen Seite aber schon seit Jahren der Klein- und Mittelstand ein, der den prozentual grössten Teil der Arbeitsplätze stellt, verweist man auf das deutsche Insolvenzrecht und auf die Erhaltung, die in eben diesem als grosse Priorität ausgegeben ist.
Warum passiert das nun nicht mit Opel und wie sie alle heissen? Lasst sie endlich fallen und kümmert euch um Themen, die uns wirklich voran bringen, oder stabilisieren. Irgendein Emirat wird sich auch für Opel finden, da gibt es doch bestimmt noch ein „drittklassiges“, das bei einem Autobauer wie Opel einsteigen würde. Es muss ja nicht immer Daimler Abu Dhabi sein.

Wo ist der dicke grosse Hammer, der richtig zuschlägt?

Warum können Allgemeinärzte in „solchen Zeiten“ mit dicken Karossen und dem Bürohäschen der Arzthelferin/Sprechstundenhilfe zu Demonstrationen fahren und sich über ihr Gehalt und das Kassensystem beschweren? Warum stehen keine Bürger bei diesen Demonstrationen, die jedem dieser Kittel mal kräftig einen einschänken? Für im Schnitt 10.000€ im Monat kann man doch erwarten, dass man das wegsteckt. Ausserdem wären sie dann, sofern nicht allzu fest zugeschlagen wurde, einer der „guten“ Patienten, denn ein bisschen Wunde säubern, eventuell schnell nähen ist doch locker mit den rund 38€ bezahlt und es sind ein paar Euro für den nächsten, wichtigen Fall über.

Ich sage nichts dagegen, wenn jemand weit überdurchschnittlich verdient, aber dann verhalte ich mich doch ruhig, wenn der Rest enger schnallen muss. Da muss man sich nicht hinstellen und marktschreierisch anbieten, fremde Gürtel auch noch enger schnallen zu helfen.

Also, weg mit den ausreichend bezahlten Demonstranten, holt die Hure Opel vom Strassenstrich und lasst sie im eigenen Hofe zu Grunde gehen. All die Zeit und das Geld, die für die politische und mediale Aufmerksamkeit aktuell verschwendet werden, sind an so vielen Stellen besser aufgehoben.

Category5 Technology TV

robbie_and_carrieSicherlich ist euch der Link zum Video von Category5 in der Sidebar schon aufgefallen. Grundlegend nehme ich von Werbung Abstand, aber das Projekt von Robbie Ferguson unterstütze ich gerne, da er sein Category5 Technology TV für jeden kostenlos zur Verfügung stellt.

Was ist Category5? Im Prinzip ist es eine Supportshow für PC Anwender, welche sich mittlerweile zu einer Show mit klarem Ubuntu Schwerpunkt entwickelt hat. Die Show ist locker und flexibel, es gibt zwar immer geplante Themen, die können aber durchaus an Umfang gewinnen oder verlieren, jenachdem wie das aktuelle Frageaufkommen in der Show aussieht.

Jeden Dienstag Abend, 19 Uhr Ortzeit in Kanada, streamt Robbie, stellenweise unterstützt von Carrie Webb (aktuell aus beruflichen Gründen abwesend) seine Show live und antwortet direkt auf die Fragen der User im Chat. Fragen können ebenfalls zuvor per Mail gesendet werden. Nach dem Ende der Show wird die jeweilige Folge auf der Webseite zur Verfügung gestellt, nicht jeder möchte oder kann Dienstags von 0-1Uhr live dabei sein. Lasst es euch aber nicht entgehen, einmal die Show live zu verfolgen.

Die Community auf Category5 ist ebenfalls sehr hilfsbereit und stets mit Antworten „bewaffnet“. Einzig der englischen Sprache solltet ihr mächtig sein, ansonsten ist diese Show nichts für euch.

Webseite von Category5 Technology TV

Werbeanfrage

Ich habe die folgende eMail erhalten (Namen und Adressen wurde von mir entfernt oder unkenntlich gemacht), mit der Bitte für eine Webseite mit einem kurzen Artikel zu werben.
Ich möchte nicht werben (nicht für 30€ 😉 ), auch wenn die Mail wirklich nett ist und sich speziell auf mein Blog bezieht, die Dame dieses also sogar wirklich angeschaut, bzw. überflogen hat und sich im Text direkt darauf bezieht.
Vielen Dank für die schmeichelnden Worte, ich bin mir sicher, es findet sich ein anderer Blogbetreiber, der auf die Seite des Kunden verlinkt.

Die Mail gibt es auf der nächsten Seite, einfach klicken!

Mehr lesen

Twitter Wochenübersicht von 2009-03-22

  • Happy St. Patrick’s Day! bevor ich es vergesse. #
  • Ich hasse indische Callcenter!!! Blöde Globalisierung. #
  • http://distrowatch.com/ Sollte bei allen Linux affinen Menschen in den Feedreader. #
  • TV-Serienjunkies lieben ted: http://www.ted.nu/ #
  • Glückwunsch Danone zum goldenen Windbeutel 2009 für Actimel: http://bit.ly/j7U6S #
  • Schon mit der ersten Werbung nervt mich RTL wieder. Boxübertragungen sollten RTL untersagt sein! #
  • cliqset beta invite @ http://tweet.cliqset.com #

Powered by Twitter Tools.

Wunsch: Video-Gegensprechanlage

Heute hat es sich wieder gezeigt, dass es von Vorteil wäre die Haustür von der Wohnung aus einsehen zu können.
Man erwartet Besuch, es klingelt und wer steht vor der Tür…“Jesus Christus sagt…“!
Geistesgegenwärtig hatte ich noch zur Gegensprechanlage gegriffen und das Eindrigen in den Hausflur verhindert, aber das kann ganz schnell mal ins Auge gehen.

Daher mein Wunsch: Eine Video-Gegensprechanlage, ist ja bald Geburtstag. 😉