Steam für Linux kommt bald

Was lange währt, wird endlich gut! So oder so ähnlich könnte der Untertitel zur aktuellen Meldung lauten, denn schon häufig munkelte man über eine Steam-Umsetzung für Linux, leider ohne handfeste Beweise. Der Phoronix Chefredakteur Michael Larabel war allerdings bei Valve eingeladen und konnte sich einen ersten Eindruck Steam Client, der auf einem Ubuntu 11.10 Testrechner lief, machen.

Steam Client Linux
Nativer Steam Client auf dem Ubuntu 11.10 Testsystem in der Valve Firmenzentrale. Foto: Michael Larabel/Phoronix

Diese Erfahrung liess er recht schnell per Twitter ins große weite Netz hinausfliegen:

Als erste Portierung soll Left 4 Dead 2 angegangen werden. Weitere Spiele von Valve werden folgen, ausserdem animiere man andere Hersteller Linux Portierungen der über Steam vertriebenen Spiele zu Verfügung zu stellen. Eine Veröffentlichung, bzw. ein Start des Betatestes könnte noch vor dem Oktoberfest möglich sein, wie Larabel verlauten liess.

Das sind wirklich gute Neuigkeiten, denn bisher sind Spieler, die auf Linux als Hauptsystem zurückgreifen wollen, an die Spiele gebunden, die mittels Wine gut unterstützt werden. Natürlich gibt es durchaus gute native Spiele für Linux, die großen „Publikumsmagnete“ sind allerdings noch nicht ohne ein Schlückchen Wein zu erleben.

Was sagt ihr dazu? Mit breiter Unterstützung von aktuellen Titeln könnte Linux somit ernsthaft als alleiniges System auf eurem PC beheimatet sein?

Instagram für Android ist verfügbar

Ab sofort steht Instagram auch als Android Version zum Download zur Verfügung, darauf haben sicherliche viele Nutzer gewartet.

Es ist ja nicht so, dass es an Alternativen fehlen würde, jedoch ist Instagram der unbestittene Spitzenreiter, was die Foto-Apps mit sozialem Anschluss angeht. Die massive iOS Nutzerschaar, hat kürzlich zu den 28 Millionen „Mitgliedern“ gereicht, die Android Version wird hier nochmal ein bisschen Schwung in den Benutzerzuwachs bringen.

 

Instagram für Android
Instagram für Android – Rahmen und Effekt wählen, danach kann das Bild geteilt werden.

Instagram kennt jeder, Fotos schießen, oder ein bereits geknipstes Bild nehmen, mit Rahmen und Effekt versehen und dann allen Instagram Nutzern, oder per Twitter, Facebook, Foursquare usw. zur Verfügung stellen. Selbst den wackeligsten Schnappschuss kann man so beinahe in ein mobil erstelltes Kunstwerk verwandeln…*hust*

Wer auf der Suche nach Anerkennung ist und positive Bewertungen für die eigenen Bilder schätzt, der ist bei Instagram sicher richtig aufgehoben, ohne dass das nun abwertend klingen soll, zumindest nicht allzu sehr. Instagram gibt es ab Android 2.2, runden wir mal wohwollend auf 15MB, die noch nicht auf die SD verschoben werden können, aber das folgt sicherlich noch.

Natürlich werde ich es mir ebenfalls ansehen, ob es eine der wenigen Apps ist, die lange Zeit auf meinem Gerät überleben, das wird sich noch herausstellen. Wer selbst testen möchte, der findet Instagram im Play Store (Downloadlink).

[app]com.instagram.android[/app]

Wie steht ihr zu Instagram und all den „Social Photo Apps“?