Ubuntu Edge Dual-Boot Smartphone vorgestellt

Canonical meint es ernst und enthüllt das Ubuntu Edge, ein Dual-Boot Smartphone, das Enthusiasten ansprechen und  das Betriebssystemskonzept in die breite Maße drücken soll. Was das Smartphone kann, wohin der Weg gehen soll und alle Informationen zum gerät bekommt ihr hier:

Ubuntu Edge Side

 

Ubuntu Edge geht einen klaren Weg, höher, schneller, weiter – das Konzept ist klar: viel hilft viel. So packt man in das Dual-Boot Smartphone, welches nämlich neben Ubuntu Mobile auch Android an Bord hat, potente Hardware.

Marc Shuttleworth stellt in einem kurzen Video das Ubuntu Edge vor, ein quasi Konzept-Phone, welches jedoch, dank Croudfunding im Mai des kommenden Jahres Realität werden soll. Man lege, gerade beim Display, Wert auf Farbwiedergabe, den Dynamikumfang und wolle sich gar nicht so sehr am Pixelrennen der Konkurrenz beteiligen und somit setzt man beim 4,5 Zoll messenden Anzeigepanel auf eine 720p Auflösung.


YouTube Direktlink

Als Schutz wird Saphirglas genutzt, welches widerstandsfähiger als Gorilla Glas sein soll.

Ubuntu Edge Back

Die Kamera hingegen solle gerade in schlechten Lichtverhältnissen sehr gute Bilder machen und schnell sowie makrostark sein, was den normalen Nutzungsbedingungen einer Smartphonekamera sehr entgegen kommen sollte. Auch die restlichen Daten lesen sich nicht schlecht, immer im Hinterkopf behaltend, dass es sich hier um ein Konzept handelt und sich die Hardware bis zum Mai 2014 noch ändern kann:

  • Aktuellster Quad-Core Prozessor
  • mindestens 4 GB RAM
  • 128 GB intener Speicher
  • Dual-LTE
  • Dual-Band 802.11n Wi-Fi
  • Bluetooth 4
  • NFC
  • GPS
  • Beschleunigungs- und Annährungssensor, Gyroskop, Compass, sowie Barometer
  • 8 Megapixel Rück, sowie 2 Megapixel Frontkamera
  • Stereo Lautsprecher, sowie Stereo Mikrofon und aktive Rauschunterdrückung
  • MHL Anschluss

Als Batterie soll ein besonderes Schmankerl aufwarten, eine Litium-Ionen Batterie, die mit Nanodrähten aus Silikon und einer Anode aus rostfreiem Stahl für besonders lange Laufzeiten sorgen soll.

Ubuntu Edge soll sich klar an Enthusiasten richten und die Meßlatte für Ubuntu Smartphones setzen, eventuell auch in einer jährlichen Ausgabe. Das Dual-Boot Smartphone bringt Android mit und bietet somit das beste aus beiden Welten und ich kann getrost sagen, das ist aktuell der Stoff der meine Träume nährt.


YouTube Direktlink

ABER: Man setzt sich mit 32 Millionen Dollar eine bisher nie dagewesenes Ziel in der Croud-Funding Geschichte. Als Plattform der Wahl hat man hierzu http://www.indiegogo.com gewählt. Ich würde liebend gerne die 600$ oder ab morgen die 830$ in den Pott werfen, aber ohne konkret zu wissen welche Hardware es am Ende wirklich wird und im Wissen, dass ich auch ein bestehendes Androidgerät, wie mein Nexus 4, mit Ubuntu Mobile versehen können werde, lässt mich bremsen. Ubuntu Mobile ist darauf angelegt den Parallelboot mit Android zu meistern und als gedocktes Gerät ein Mini-PC zu sein.

Ubuntu Phone Docked

Bis zum Mai 2014 werden sich auch andere Mütter noch schöne Töchter fabrizieren, auf die bügel ich dann Ubuntu Mobile mit Sicherheit drauf, das Ubuntu Edge muss es – für MICH – nicht sein.

Wie seht ihr das? Beeindruckt euch Ubuntu Edge oder das komplette Ubuntu Mobile an sich?

 

Offizielles Ubuntu-Forum wurde gehackt

Canonical gab bekannt, dass das offizielle Ubuntu-Forum unter www.ubuntuforums.org einen Sicherheitsvorfall erlitt.

Ubuntu Logo

Bereits am gestrigen 20.07.2013 habe sich der Vorfall ereignet, bis dahin wurde die Forenseite vom Netz genommen und die Benutzer über den aktuellen Zustand informiert. Laut Canonical wüsse man, dass:

  • Unfortunately the attackers have gotten every user’s local username, password, and email address from the Ubuntu Forums database.
  • The passwords are not stored in plain text. However, if you were using the same password as your Ubuntu Forums one on another service (such as email), you are strongly encouraged to change the password on the other service ASAP.
  • Ubuntu One, Launchpad and other Ubuntu/Canonical services are NOT affected by the breach.

Das heisst also, absolut jeder Benutzername, sowie die dazugehörige E-Mail Adresse, als auch das verschlüsselte Passwort sind in die Hände der Angreifen gefallen. Man rät seinen Benutzern dringend zur Passwortänderung bei allen Diensten, bei denen man die gleiche Kombination aus Benutzer und E-Mail, bzw. das identische Passwort wie in den Ubuntu-Foren nutzt!

Der Datenverlust bezieht sich „lediglich“ auf das Forum, andere Dienste von Ubuntu/Canonical sind nicht betroffen und man wollen die Benutzer weiter auf dem Laufenden halten.

Es ist also mal wieder an der Zeit, dass man sich seine Passwortstruktur überdenkt und möglichst sichere Passwörter generiert – möglichst für jeden Dienst ein eigenes! Wie man das bewerkstellige könnte, zeigt der folgende Artikel: Passwörter aufschreiben ist sicher!