E3: Microsoft stellt Project Natal vor – Steuerung ohne Controller

Die aktuelle E3 lässt das Spielerherz ja wirklich höher schlagen, erst stellt LucasArts eine Neuauflage von Monkey Island als Special Edition vor und zusätzlich einen 5-Teiler der als Downloadspiel angeboten wird: Tales of Monkey Island.

Microsoft: Project Natal

Microsoft: Project Natal

Nun kontert Microsoft und schiesst klar in Richtung Nintendos Wii. Vorgestellt wurde das Project Natal, eine Steuerungsmöglichkeit als Zusatz für die XBox360. Es soll damit möglich sein ohne Controller die Konsole zu steuern. Das Eingabegerät erfasst Bewegungen des ganzen Körpers und kann Gesichtszüge sowie Sprache erkennen. Entgegen Sonys Eye-Toy können Bewegungen auch in der Tiefe erfasst werden, was vollständig neue Steuerungsmöglichkeiten mit sich bringt, all das ohne, wie bei der Wii, einen Controller in der Hand halten zu müssen.

Das Video zeigt Microsofts Vision, also eine Konzeptvorstellung, welche Funktionen es zur Serienreife schaffen bleibt fraglich. Sollte man die aktuell vorgestellten Funktionen allerdings umsetzen können, zu einem Preis der unter dem einer Neukonsole liegt, dann dürfte sich Microsoft klar von den Konkurrenten absetzen, wenn Spiele veröffentlicht werden, die die Funktionen umsetzen und in stetigen Spielspass ummünzen.

Ben Peter

Blogger, Hobbyfotograf, Early Adopter, Technikmessi, beruflich als IT-Security Consultant unterwegs, sowie seit vielen Jahren Linux Nutzer.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Weitere Informationen

Schliessen