Google Buzz tötet die Blogs

Ben Peter

Blogger, Hobbyfotograf, Early Adopter, Technikmessi, beruflich als IT-Security Consultant unterwegs, sowie seit vielen Jahren Linux Nutzer.

Das könnte Dich auch interessieren...

  • Na, dann schalte doch schonmal den „buzz this“ Button bei dir ab 😉 Btw, du bindest den Button direkt von google ein, im Endeffekt gibst du damit Google das Selbe (auf gut deutsch, die komplette Infos wer wann wie deine Page besucht) wie wenn du Google Adsense oder Google Analytics benutzen würdest. Allerdings hast du mit dem Buzz Button praktisch keinen Gegenwert…

  • samson

    ich denke früher oder später kommt eine integration für blogs, wie es diese bereits von twitter etc. gibt. sprich buzz unter dem blogeintrag.

  • Fritzl

    Google hat für Blogs doch dieses FriendConnect am Start. Wenn man z.B. bei http://googlemobile.blogspot.com/ rechts guckt, ist das in den Blog eingebaut. Damit kann man dann auch überall mit seinem Google-Konto dabei sein, was wiederum dafür sorgt, dass mehr im und um den Blog diskutiert wird.

  • Fritzl

    Ah, wie ich gerade im Demo-Video gesehen hab, geht das dann auch mit Konten von vielen anderen Diensten…

  • Für mich ist RSS immer noch das A und O. Parallel zum Mailclient ist der Feedreader meine zweite Anlaufstelle, wenn es um Neuigkeiten im Netz geht, sei es Blogs, Kommentare, Forenthreads oder selbst Aktivitäten in den Social Networks.

    Wozu brauche ich da noch einen extra Dienst? Warum sollte ich meine Blogs über Umwege wie Facebook oder Google Buzz besuchen, wo die Beiträge teilweise noch verzögert ankommen, und wo bisher nur wenige Blogs vertreten sind? Die Kommentare werden auf x verschiedene Dienste aufgesplittet, Google selbst hat mit Buzz, Sidewiki und teilweise dem Reader jetzt drei verschiedene, konkurrierende Dienste, die es erlauben, Blog-Posts außerhalb des Blogs zu kommentieren. Der Kampf der sozialen Netzwerke ist schließlich noch gar nicht entschieden. Google könnte Buzz, Sidewiki usw. bald wieder auflösen, falls das ganze floppt, und dann gehen die Kommentare, die da gespeichert sind, erst einmal verloren. Und wenn man über Google nach einen Blog-Post sucht, dann sieht man die Kommentare in den anderen Diensten gar nicht (es sei denn, man nutzt irgendwelche WP-Plugins dafür).

    Deswegen werde ich meinen täglichen Nachrichtenbedarf weiterhin über RSS (natürlich Full-Feed) decken. Meine Blog-Posts leite ich zwar auch an den ubuntuusers.de-Planeten weiter, aber kommentiert wird immer noch bei mir, sodass auch die Leute die Kommentare lesen können, die noch nie was vom ubuntuusers.de-Planeten gehört haben, und dass sind sehr viele, den wenn man der WordPress-Statistik glaubt, dann kommen die meisten User von Google her, und die sehen den Planeten erstmal nicht.

  • Ich denke mal das BUZZ nicht die Blogs einschlafen lassen wird. Es ist wahrscheinlich wie bei allem Neuen. Zuerst wird reichlich bei BUZZ geschrieben. Aber auch da tauchen nach meinem Wissen schon wieder die ersten Probleme auf. Wenn der Hype erst mal zurückgeht, dann besinnen sich ­die verschieden User eh wieder auf die Blöcke, auf denen sie so lange kommentiert und geschrieben haben. Auch Google wird sich noch weitere Wege für ein besseres Miteinander überlegen.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Weitere Informationen

Schliessen