Mitten in Hessen, im Herzen der EU

hessisches Hinterland

hessisches Hinterland

Auf Betrachtungsweise läuft aktuell eine Blogparade zum Thema: „Was magst du an deiner Region am liebsten?„. Hätte mich Nils, der Autor des Blogs nicht sogar persönlich per Mail angeschrieben, mir wäre diese Parade sicherlich durch die Lappen gegangen, was wirklich zu schade gewesen wäre, hätte doch die Welt sonst nie von diesem wunderschönen Teil Hessens gehört! 😉

Ich wohne auf der Grenze des Main-Kinzig-Kreises und der Wetterau, unweit vom geografischen Mittelpunkt der EU entfernt, wie man sehen kann, am Nabel der europäischen Welt. Die ganze Region liegt äusserst verkehrsgünstig an den wichtigsten Transferknoten, seien es nun Autobahnverbindungen, Zugstrecken oder der Flughafen in Frankfurt, alles ist innerhalb weniger Autominuten zu erreichen. Auf der anderen Seite belohnt die Region abseits der Verkehrsstrecken mit Natur pur und lädt zum Abschalten und Verruhen ein. Wie es sich fürs hessische Brauchtum geziemt, muss nach Möglichkeiten für den obligatorischen Umtrunk nicht lange gesucht werden, Äppler gibt es überall und manchmal muss man sich schon über die Gaststätten- und Kneipendichte wundern. Neben den Einheimischen wird das Überleben durch die regen Besucher gesichert, die die geschichtsträchtigen Gegenden besuchen, denn schon früh besiedelte man die Region. Dank der Römer kann man sich hier beidseits des Limes bewegen und sich so „zivilisiert“ oder wie die Wilden, zu Zeiten der römischen Ausbreitung, fühlen.

Burg Ronneburg

Burg Ronneburg

Direkt in Sichtweite der Ronneburg liegt Gelnhausen, gegründet durch Kaiser Friedrich I. (Barbarossa), 1180 Ausrichtungsort des Reichstages unter Heinrich dem Löwen, eine Stadt die niemanden der in und um sie herum aufgewachsen ist wirklich los und immer wieder zurückkehren lässt. Mit schöner Altstadt, vielen Cafés, Restaurants, Bars und Kneipen ein idealer Ort für einen ausschweifenden Aufenthalt.

Allen historisch Interessierten kann ich die Reihe „Die Deutschen – Ein Jahrtausend deutsche Geschichte“ in der ZDF Mediathek empfehlen, in Folge 3 erfährt man über die beiden oben Erwähnten und dem Reichstag in Gelnhausen.

Wie man sieht, ich mag es hier, einzig und alleine einen direkten Zugang zum Meer vermisse ich hier, aber das ist die Konsequenz der geografischen Mitte!

Ben Peter

Blogger, Hobbyfotograf, Early Adopter, Technikmessi, beruflich als IT-Security Consultant unterwegs, sowie seit vielen Jahren Linux Nutzer.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Weitere Informationen

Schliessen