Nero nun auch für Linux

NeroLinuxNero, das unter Windows beliebte Programm zum Brennen von CD- und DVD-Rohlingen, gibt es nun auch unter Linux. Fertige Binaries stehen für SUSE, Fedora Core und Debian zur Verfügung. Die Funktion des Debianpakets kann ich hiermit bestätigen, der Screenshot stammt ebenfalls von meinem System.

Alle Besitzer einer Nero Windows Version ab 6.3 (auch OEM- und Downloadversion) sind können das Programm kostenfrei nutzen und mit ihrer eigenen Seriennummer freischalten.
Jeder der Nero kennt wird sich auch in der Linuxversion zurecht finden und kann sofort loslegen.

Funktional bietet NeroLinux alles was man brauch, vom Brennen von CDs, über DVDs, bis hin zum automatischen Umwandeln von MP3s in WAVs und der sauberen Erstellung einer Audio CD aus diese.

Grundlegende Vorteile gegenüber k3b bietet es nicht, zumindest sind mir auf die Schnelle keine aufgefallen, jedoch ist es sicher für Benutzer, die den Umgang mit Nero gewohnt sind und eine gültige Lizenz besitzen, eine funktionierende Alternative.

Ben Peter

Blogger, Hobbyfotograf, Early Adopter, Technikmessi, beruflich als IT-Security Consultant unterwegs, sowie seit vielen Jahren Linux Nutzer.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Weitere Informationen

Schliessen