Opel Zuschlag für Magna, war ja klar

Es war leider zu erwarten, dass der Weg in die geordnete Insolvenz nicht genommen wird, warum auch, wir haben ja Geld zu verschenken. Somit wurde dem unattraktivsten Angebot der Zuschlag erteilt und Magna darf sich freuen. Die deutschen Steuerzahler bürgen und die Mitarbeiter werden in Watte gepackt, was die Sicherheit ihrer Opelleistungen fürs Alter angeht.

Wer hat denn da bitte verhandelt? Der dritte Bieter, da können sie sagen was sie wollen, angeblich seien es die Chinesen gewesen, war doch imaginär, aber schlecht imaginär. Fiat ist sauber abgesprungen, Magna war ebenfalls auf dem Weg, da wurde dem letzten scheidenden Bieter noch schnell die ganze Firma hinterher geworfen und die harte Linie verlassen.

So schwer es mir fällt es zu sagen: Guttenberg hatte schon Recht gehabt und seine bevorzugte Lösung der geordneten Insolvenz wäre die bessere gewesen. In harten Zeiten gehen nunmal Firmen pleite und an einem anderen Tag erstehen wieder neue, so ist das. Opel ist für mich wirklich nicht systembedrohend, oder wichtig.

5 Gedanken zu „Opel Zuschlag für Magna, war ja klar

  • Sonntag 31st Mai 2009 um 15:40
    Permalink

    Na ist doch einfacher wir zahlen später nochmal als das die Bundesagentur für Arbeit jetzt all das Arbeitslosengeld locker machen muss, was sie ja eh nicht mehr besitzt.
    Ich finde ja, wo doch die liebe Frau Schaeffler auch Staatshilfe beantragt hat, hätten sie die gute Frau doch gefragt ob sie mit hrem ach so geringen Privatvermögen nicht auch noch Opel „retten“ will 😉

  • Sonntag 31st Mai 2009 um 22:18
    Permalink

    Du glaubst doch nicht dass eine Firma, die solche „Autos“ baut und in der Vergangenheit schon keine erwähnenswertes Beispiel war, nun mit 1.5 Milliarden „gerettet“ wird, es schafft…
    Wart mal 3-5 Jahre ab, dann stehen die wieder vor der Insolvenz und wir haben doppelt bezahlt. Eine Firma die sich kaputt gewirtschaftet hat gehört vom Besitzer/Eigentümer gerettet, oder geht in die Insolvenz, ganz einfach. Ausser man hat die Lobby bezahlt…

  • Mittwoch 16th September 2009 um 14:10
    Permalink

    Von einer „Rettung“ kann man in diesem Fall wohl wirklich nicht sprechen. Unglaublich, wie bei diesen kläglichen Rettungsversuchen die verschiedensten Interessen durcheinander gewirbelt werden und am Ende alle mehr zahlen, als sie eigentlich gemusst hätten. Meinetwegen dürfte Magna sich auch gerne jetzt noch verabschieden.

    • Mittwoch 16th September 2009 um 14:17
      Permalink

      Das Thema ist ohnehin noch lange nicht durch, wahrscheinlich wird Magna die Anforderungen von GM nicht erfüllen können und das Ganze wird wieder Steuergelder kosten.

Schreibe einen Kommentar