Open Idea CMA – PS Vita mit Linux verbinden

Sonys PS VITA ist nun gute vier Wochen auf dem Markt und die Nutzer erfreuen sich an den Games, doch irgendwann kommt der Punkt, wo man sein System sichern will. Momentan gibt es dafür nur Sonys eigenen Content Manager Assistant (CMA) für Windows und Mac, doch was ist mit Linux Nutzern? Momentan nichts von Sonys Seite, da kommt wieder die Community ins Spiel.

Quelle: Sony

Im Forum von wololo, dem Erfinder vom Homebrew „wagic“ und dem Vita Homebrew Loader, hat sich der Coder Dridri zusammen mit yifan lu, welcher wiederum für das openCMA zuständig ist, zusammengesetzt und eine open-source library für die Vita entwickelt – mit welcher es nun möglich sein wird die PS VITA mit Linux Rechnern zu verbinden, anscheinend momentan auch NUR mit Linux Systemen.

Mit der Library wird es auch anderen Entwicklern möglich sein, die Vita in ihre eignen Medienprogramme einzubinden.

Momentan wird nach Testern gesucht, wer also Interesse hat, kann sich im Thread dazu anmelden.

Da es die Entwickler erwähnt haben, will ich ebenfalls darauf hinweisen, dass es damit nicht möglich ist, illegal Spiele abzuspielen.

Aleksander Danilov

Gelernter Screen-Designer mit einer sarkastischen Ader und viel liebe zur Technik. Beschäftigt sich seit Jahren besonders mit Online-Games und entdeckte mit Android eine neue Leidenschaft.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Weitere Informationen

Schliessen