Sie zensieren doch: BMI lässt Seite vom Netz nehmen

So einfach und schnell kann es gehen, innerhalb von Minuten ist eine Webseite vollständig vom Netz und das durch die Kooperation von Behörden und einem Provider. Lässt das nicht auf eine effektive und schnelle Bekämpfung der Kinderpornographie im Netz schliessen? Man sieht ja wie schnell und reibungslos ein komplettes Angebot aus dem Netz verschwinden kann und der Kunde fristlos gekündigt ist. Der Kunde ist bekannt und somit rechtlich zu belangen, wenn, ja wenn es sich gar nicht um Kinderpornographie handeln würde und dieser Fall sich auf einen satirischen Artikel beziehen würde, der die ganze Sperrseitenproblematik kritisiert.

Die Webseite stellte eine fiktive Sperrseite zur Verfügung, hier der Screenshot, welche man in seinen Content einbinden konnte um somit gegen die Sperren zu demonstrieren. Der Betreiber der Webseite schreibt nun zum Sperrvorfall:

Besten Dank zu diesem Zeitpunkt für Zuspruch und Tipps. Leider weiß ich aber noch nichts wirklich handfestes, es ist nur etwas … ähm … naja, durchgesickert bisher: Vordergründig und offiziell geht es demnach darum, dass ich das Logo des BMI verwendet habe, was sich das BMI verbittet. Dass daraufhin gleich ein Hoster ‘gebeten’ wid, eine komplette domain fristlos zu kündigen und zwar innerhalb von Minuten, halte ich für mit Kanonen auf linksextreme Spatzen schießen, dennoch würde ich gern abwarten, was mir die Post an weiteren Informationen ins Haus trägt dieser Tage, bevor ich mich in wilde Spekulationen hineinsteigere. Der Hoster war im Übrigen hochgradig kooperativ und bat in einem Telefonat um Verständnis für deren Handeln, da bei einer Beschlagnahmung von Servern auch andere Kunden in Mitleidenschaft gezogen würden.

Es geht konkret um die Seite des Pantoffelpunks und aller Wahrscheinlichkeit nach um die nuerlaubte Nutzung des offiziellen BMI Logos. Warum hier allerdings ohne Vorwarnung der Provider die Pistole auf die Brust gesetzt bekommt und das komplette Angebot aus dem Netz entfernt werden musste, kann man sich nur allzu gut ausdenken. Es passt nur allzugut in die aktuelle Diskussion um die Netzsperren. Das BMI zeigt in diesem Falle auf wie schnell und einfach es gehen kann Angebote aus dem Netz zu entfernen, wenn man es denn will, allerdings zeigt es auch auf, worum es ihnen bei den Netzsperren wohl wirklich geht…

Comments on this entry are closed.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Weitere Informationen

Schliessen