Sightseeing mit Microsofts Photosynth

Microsoft Photosynth

Microsoft Photosynth

Fotos von Sehenswürdigkeiten oder Objekten mögen ja ganz schön sein, häufig wünscht man sich jedoch, man könnte näher ran an das Objekt der Begierde, oder einen anderen Winkel wählen. Microsofts Photosynth macht dies möglich.

Microsoft Synth wurde durch Photo Tourism inspiriert, ein Gemeinschaftsprojekt der Universität Washington und Microsoft Research. Das Microsoft Live Lab nahm sich danach der Entwicklung von Photosynth an.

Synths sind Zusammenstellungen von vielen Fotos des selben Motives, geschossen aus vielen unterschiedlichen Winkeln, Positionen und Zoomstufen. Man kann mit Photosynth weit über die klassische Panoramafotografie hinaus arbeiten, vorausgestzt man beachtet schon bei der Fotografie die spätere Verwendung als Synth und variiert die Aufnahmeposition mehrfach und schiesst so viele Bilder wie möglich.

Auf Photosynth.net kann man sich Synths von Anderen anschauen (Silverlight, bzw. Monolight wird benötigt), bzw. sich die Software herunterladen und eigene Synths erstellen. Ob man seine Synths öffentlich zur Schau stellt, bleibt einem selbst überlassen. Microsoft stellt 20GB zur Datenspeicherung zur Verfügung (1GB für Unlisted Synths).

Um einen ansehnlichen Synth zu erstellen, sollten alle Bilder miteinander um ca 50% überlappen, in alle Richtungen versteht sich. Die Ergebnisse sind dafür wirklich toll, man kann sich beinahe nahtlos in einer aus Fotografien bestehenden virtuellen Welt bewegen, näher ran zoomen und einzelne Motivbereiche gesondert betrachten. Die Navigation innerhalb der Synths kann mittels Maussteuerung oder Tastatur erfolgen. Man kann sich beinahe wie in einem Computerspiel durch die Szenerie bewegen.

Microsofts Photosynth ist für alle Fotografen und Urlauber gleichermaßen interessant.

Solltet ihr eigene Synths erstellt haben, teilt uns die Links in den Kommentaren mit!

Ben Peter

Blogger, Hobbyfotograf, Early Adopter, Technikmessi, beruflich als IT-Security Consultant unterwegs, sowie seit vielen Jahren Linux Nutzer.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Weitere Informationen

Schliessen