Randnotizen: Ein bunter Strauß Neues

Weil es doch ein paar nette Neuerungen sind, die wir still und heimlich umgesetzt haben, erachten wir es als angebracht, diese zumindest vorzustellen.

Mit der Umstellung auf das neue Design haben wir bereits verkündet, dass an dieser Stelle noch lange nicht Schluss ist und wir noch Einiges vorhaben. Es gibt einen alten Bekannten zurück, Hand in Hand mit dem neuen „Freund“. Die Sidebar zeigt ab sofort wieder die Top 5 Artikel der Woche an, hier befinden sich die meistgelesenen Artikel der letzten sieben Tage, Huckepack zum Google+ Banner. Man kann, sofern mit einem Google Account eingeloggt, direkt unsere Google+ Seite in die eigenen Kreise aufnehmen. Mehr als konsequent, denn Google+ zeigt sich für uns als ideale Plattform um die Beiträge zu veröffentlichen und muntere, aber vor allem konstruktive, Diskussionen mit euch zu führen. Natürlich wäre es uns lieber diese im jeweiligen Beitrag auf dem Blog zu sehen, aber eventuell kommt hierzu irgendwann mal eine Schnittstelle.

Google+ und Top Artikel:

NEU: Google+ Badge und Topbeiträge der Woche
NEU: Google+ Badge und Topbeiträge der Woche

Weiter geht es mit den Fokuskategorien des Blogs: Android, Games und Ubuntu. Alle drei haben eigene Headerlogos bekommen und sammeln ausschliesslich die Artikel der jeweiligen Kategorie, schnell und einfach über das Menü erreichbar.

Nodch.de Android-Seite:

Nodch.de Android Kategorie
Nodch.de Android Kategorie

Die Android Kategorie fasst alle Artikel zusammen die sich rund um das Thema Android drehen – Testberichte zu Hardware oder Software, Newsartikel, Anleitungen und Vieles mehr. Jede Kategorie besitzt nun einen eigenen Slider, der erwähnenswerte Artikel hervorhebt, hier allerdings nur Artikel, die zur entsprechenden Kategorie passen. Die Nodch.de Androidseite ist über das Seitenmenü erreichbar, oder direkt über https://www.nodch.de/android

Nodch.de Games-Seite: 

Nodch.de Games Kategorie
Nodch.de Games Kategorie

Die Games Kategorie beschäftigt sich mit allen Dingen rund um Games, hier stellen wir mobile Hardware, die für’s Gaming lohnt vor, beleuchten interessante Spiele, testen diese und so weiter. Was schon bei der Android Kategorie galt, gilt auch hier: eigener Slider, eigener Header und in Zukunft mehr Inhalte rund ums Gaming. Die Nodch.de Games Seite ist über das Seitenmenü erreichbar oder direkt unter https://www.nodch.de/games

Nodch.de Ubuntu-Seite:

Nodch.de Ubuntu Kategorie
Nodch.de Ubuntu Kategorie

 

Auf Nodch.de darf Ubuntu nicht fehlen, mit vielen Tipps, Anleitungen und Vorstellungen rund um das Debian basierte Betriebssystem. Aller guten Dinge sind drei: eigener Slider, eigener Header! Über das Seitenmenü hat man direkten Zugriff auf alle Ubuntu-relevanten Themen und kann sich durch die mittlerweile recht umfangreiche Artikelsammlung zum Thema wühlen. Alternativ kann die Seite unter https://www.nodch.de/ubuntu direkt angesurft werden.

Weniger ist mehr – Autorenbox:

Redesign Autorenbox
Redesign Autorenbox

Die Autorenbox soll einen schnellen Blick darauf eröffnen, wer den entsprechenden Beitrag geschrieben hat. Kurze Rede: die Box war zu umfangreich und lenkte vom Artikel ab! Nun ist sie optisch angepasst, zeigt den Autor, eine kurze „Biografie“, die Social Media Links des entsprechenden Schreiberlings – ist dabei aber fast nur noch halb so gross.

Bis hierhin und noch weiter:

Ich hoffe die Änderungen gefallen euch, wir haben noch ein paar kleine Anpassungen direkt im System versteckt, wie bessere Ergebnisse bei der „ähnliche Artikel“ Empfehlung, aber nichts was sich so schön in Bildern zeigen lässt.

Falls ihr Ideen oder Wünsche habt, seid so nett uns lasst sie uns wissen, wir sind für konstruktive Kritik immer zu haben und wollen die Seite immer weiter verbessern. Wie man es allerdings kennt…der Schuster hat die schlechtesten Schuhe, häufig fehlt vielleicht der Blick aus Lesersicht, hier zählen wir auf euch!

Die Kommentare stehen euch immer offen, nicht schüchtern sein. 😉

 

EmbedPlus: YouTube Videos mit Sonderfunktionen einbinden

Gerade als Blogger stösst man häufig auf Videos, die man den Lesern zeigen möchte. YouTube bietet eine schnelle und einfach Möglichkeit diese in die eigene Webseite einzubinden. Was aber, wenn man mehr möchte? EmbedPlus bietet einige Funktionen, die man sich sicherlich schon häufiger gewünscht hat.

EmbedPlus ist ein Onlinedienst, der dank einer einfachen Benutzerführung und zusätzlicher Funktionen, YouTube Videos in die eigene Webseite einbinden kann. Mit EmbedPlus „bearbeitete“ Videos kann man dank generiertem Code direkt in die Webseite einbinden, nutzt man WordPress braucht man noch das Plugin, oder per Shortlink weitergeben.

Zwar kann man einige der Funktionen auch mit YouTube eigenen Mitteln bewerkstelligen, EmbedPlus bietet hier jedoch den Vorteil der simplen Erstellung, ohne etwas manuell ändern zu müssen.

Alles startet mit der Eingabe der URL des YouTube Videos, diese könnt ihr einfach der Adresszeile eures Browsers entnehmen, während ihr das Video auf YouTube geöffnet habt:

EmbedPlus URL des Videos eingebenIm zweiten Schritt geht es an die zusätzlichen Funktionen:

EmbedPlus zusätzliche Funktionen Teil 1Man kann die Grösse bestimmen und auf die eigene Webseite anpassen und vorgeben dass das Video immer in der höchstmöglichen HD Version abgespielt werden soll. Start und Stop-Zeit sind sehr nützliche Funktionen, denn häufig möchte man in einem Video einen bestimmten Bereich zeigen, weil hier z.B. eine interessante Funktion, oder ein Detail gezeigt wird. Im Startbereich setzt man die Zeit, ab der das Video beginnen soll. Nun kann man es ab dieser Stelle bis zu Ende durchlaufen oder automatisch Stoppen lassen, wenn man eine Stop-Zeit eingegeben hat.

Szenenmarker ersetzen das klassische DVD Menü, man kann verschiedene Marker setzen und die Betrachter direkt an die entsprechenden Stellen springen lassen, gerade bei sehr umfangreichen, bzw. langen Videos eine schöne Funktion.

EmbedPlus zusätzliche Funktionen Teil 2Hinter dem Real-time Reaction Button verstecken sich aktuelle Reaktionen zum Video, seien dies Kommentare auf YouTube oder Erwähnungen bei Twitter, mit einem Klick auf den Button, kann der Betrachter sich diese anzeigen lassen.

Abschliessend können eigene Anmerkungen zum Video erstellt und eingeblendet werden. Dies ist immer dann hilfreich, wenn man weitergehende Informationen zum Video hat, Korrekturen vermerken will, oder einfach nur ein anderssprachiges Video mit sinnvollen Anmerkungen ergänzen möchte.

Ein Klick auf „Get code“ zeigt uns die entsprechenden Codes an, damit diese auf der eigenen Webseite eingebunden werden können. Alternativ kann man einfach den generierten Bit.ly Link nutzen und ihn weiterverteilen.

EmbedPlus bietet eigentlich nichts, was man nicht über manuelle Anpassungen auf YouTube auch erreichen könnte, der Vorteil liegt in der einfachen Nutzbarkeit. Einziges Manko: ein bereits „bearbeitet“ Video kann nicht im Nachhinein nochmal angepasst werden, weil man eine zusätzliche Anmerkung machen will, oder einen weiteren Marker setzen möchte.

Gewinner des 7 Jahre nodch.de Gewinnspiels

Am Freitag um 23:59:59 war es soweit, das Gewinnspiel zum 7. Geburtstag von nodch.de hat ein Ende gefunden.

7 Jahre nodch.de Gewinnspiel

Die Auswertung ist erfolgt, wir hatten 1441 Losnummern, das entspricht 691 Teilnehmern, von denen 227 auf Twitter per RT teilgenommen haben, 295 den Beitrag auf Facebook geteilt haben und 57 Blogbeiträgen, die zum Gewinnspiel verfasst wurden.

Für die Teilnahme an sich gab es ein Los, ein weiteres für einen Twitter RT, noch eines für das Teilen auf Facebook, sowie 4 Losnummern für einen Blogbeitrag. Maximal konnte also jeder Teilnehmer 7 Losnummern ergattern, passend zur Jahreszahl des Geburtstages.

Das Google Docs Formular wurde exportiert und  anhand einer Formel, die auf die entsprechenden Felder prüft (falls leer dann nix, wenn nicht dann 1 Los (bzw. 4 Lose bei Blogbeitrag), wurden die Lose den Gewinnern zugewiesen. Anschliessen wurden auf Random.org in vier Runden ausgewürfelt: Zufallszahl zwischen 1 und 1441.

Als Ergebnis der Auslosung ergeben sich folgende Gewinner für die entsprechenden Preise:

  • Kodak PlayFull: Daniel M.
  • Sony Ericsson Live mit Walkman: Alexa M.
  • LG Optimus 3D: Christian F.
  • Dell XPS 15z: Karin B.
Alle Gewinner werden nun per E-Mail benachrichtigt und aufgefordert innerhalb von 10 Tagen ihre Kontaktdaten für den Versand der Gewinne zu übermitteln. Sollte ein Teilnehmer nicht reagieren verfällt sein Gewinn und wird neu ausgelost.
Wir gratulieren den Gewinnern und bedanken uns für das tolle Feedback zum Gewinnspiel. In den nächsten Tagen geht es direkt weiter mit neuen Gewinnen (Magix Video Deluxe Premium, Magellan Explorist GC und und und).

Nodch.de ist tot, lang lebe nodch.de!

Kilmainham Jail DublinDes Zitates musste ich mich einfach bedienen, so gross ist die Freude, dass die Seite wieder online ist und zu funktionieren scheint.

Warum ihr heute lange nichts und dann nur einen kleinen Hinweis sehen konntet, dass wir bald wieder da sind und daran arbeiten (daher das Artikelbild, übrigens Kilmainham Jail in Dublin – völlige Leere und ein verschlossener Zugang mit Schild), will ich aber trotzdem erklären.

Das Blog wächst und wächst, an Artikeln und Besuchern, das freut sehr, muss aber auch entsprechende Rahmenbedingungen haben. Allen voran natürlich ein entsprechend sauber konfigurierter Server…

Was man vom bisher laufenden Apache nicht wirklich behaupten konnte, dieser machte trotz genügend Ressourcen (2 CPUs, 8GB RAM und so) schon länger Probleme. Über die Jahre habe ich an der Config viel gedreht und wahrscheinlich auch viel „verdreht“, so dass man immer, wenn es Trafficspitzen gab, zunehmend knappe Luft rund um den „Indianer“ feststellen musste. Nachdem uns in den letzten Tagen zunehmend mehr Besucher erreichten, war der Gedanke gereift, da sich der Apache nicht mehr in den Griff bekommen lies, auf nginx als Server zu wechseln.

Wir haben also angefangen parallel, auf dem Server selbst, vorzubereiten. Heute Vormittag erreichte uns wieder schöner Traffic, zuviel für den kleinen Apachen. Ein Serverneustart sollte helfen, aber da haben wir wohl zu viel im Hintergrund schon verändert und wahrscheinlich auch verpfuscht gehabt, als dass er sich noch zum erfolgreichen Starten hätte bemühen lassen.

Hier also das Ende vom Lied: Den ganzen Tag lang, neben der Arbeit (gerade der @Jukkales), Daten von der alten Installation heruntergesichert, den Server einmal vollständig platt gemacht und Ubuntu blank installiert. Zur erfolgreichen Einrichtung von nginx, php, mysql, apc, memcache und was auch alles dabei war, vor allem in erfolgreicher Kombination mit WordPress, gibt es wohl bald einen Artikel.

Fazit: Aktuell rennt die Seite wunderbar, die Serverressourcen könnten wir vierteln und hätten immernoch viel Luft nach oben, das sollte uns gut in die Zukunft bringen und euch mit kurzen Ladezeiten und einer schnell antwortenden Seite belohnen.

Was ist neu bei Nodch.de – Vorstellung der Funktionen

Nodch.de ist wieder online und bringt einige Änderungen mit sich. Was sich alles verändert hat und was wir damit erreichen wollen werde ich kurz erläutern.

Dem bald anstehenden 7. Geburtstag widmen wir ein neues Design, auch wenn das Alte ebenfalls zu gefallen wusste, haben wir in Zukunft noch ein paar Dinge mehr vor, die das alte Design nicht zulässt.

Es sollte übersichtlicher, schlichter und funktionsreicher werden. Das fängt beim neuen Header an:

Nodch.de neuer Header und neues LogoAuffällig sicher zuerst das neue Logo, begleitet von den wichtigsten Social Media Buttons und der bloginternen Suche. Das Menü wurde auf die wichtigsten Kategorien reduziert und sollte die Navigation übersichtlicher gestalten.

Direkt unter dem Header gibt es den Slider, der einige Artikel besonders hervorheben soll:

Nodch.de Featured SliderAlle Artikel werden nun mit einer Dreierkombination beendet – direkten Buttons um die Beiträge zu teilen, eine Autorenbox, die den zuständigen Schreiberling vorstellt (gerade bei Gastartikeln eine Funktion, die schon lange fehlte) und Artikeln, die dem gelesenen Beitrag potenziell ähnlich sind und sicherlich einen Blick wert wären:

Nodch.de Share und AutorenBesonders erwähnenswert ist die Android Market Verknüpfung. Alle Artikel, die sich um Android Apps drehen, bekommen in der Sidebar eine direkt Verknüpfung zum Android Market, hier kann man schon die wichtigsten Informationen zu den Apps ersehen, ohne den Market am Smartphone oder im Browser ansurfen zu müssen. Möchte man die vorgestellte App installieren, kann man entweder mit der Maus über den QR-Code fahren und diesen, nun vergrössert, mit dem Smartphone einscannen, oder man klickt und landet im Webmarket:

Nodch.de Android Market VerknüpfungIch hoffe die Änderungen gefallen euch und die neue Seite kommt gut an, denn es steckt viel Arbeit drin. Ein besonderer Dank geht in diesem Zusammenhang an @IrealiTY für das schlichte neue Design und an @Jukkales, der die Marketverknüpfung und viele Spielereien mehr programmiert hat.

Ihr dürft gespannt sein, wir planen noch viel mehr, wollten euch aber das bisher Erreichte nicht länger vorenthalten.

Nun aber ran, lasst uns wissen was ihr von den Neuerungen haltet und lasst euch in den Kommentaren aus!

Flatrate Schmeicheleien auf nodch.de

Flattr Social Micropayment
Flattr Social Micropayment

Flattr, gemischt aus „Flatrate“ und „to flatter“, wie das gleichnamige Unternehmen aus Schweden mitteilt, ist ein Social Micropayment Anbieter für die veröffentlichende Zunft, Blogger im Speziellen.

Der Sinn hinter Flattr ist schnell erklärt: Man lädt sein Konto mit Guthaben auf, bestimmt einen monatlichen Betrag (ab 2 Euro/Monat) den man verteilen möchte und tut dies dann.

Ab sofort kann man, nach Aufladung des eigenen Kontos, teile seiner gewählten monatlichen Summe an andere Flattr Teilnehmer verteilen. Im Einführungsvideo wird das anschaulich anhand eines Kuchens erklärt, definiert man beispielsweise monatlich einen Betrag von 10 Euro, der verteilt werden soll und man klickt zwei Beiträge an, dann bekommen die Inhaber dieser jeweiligen Flattr-Konten jeweils 5 Euro, klickt man 20 Beiträge an, sind es immerhin noch 50 Cent für jeden und so weiter. Maximal vergibt man seinen monatlichen Zahlbetrag, egal wie häufig man auf Flattr Buttons drückt, lediglich die Auszahlung an den Einzelnen Empfänger wird geringer, mit zunehmender Anzahl von Buttonklicks.

Die Idee dahinter ist nicht neu, aber immer wieder unterstützenswert, zu verlieren hat man dabei nichts, kann man doch andere Blogger ein bisschen motivieren, indem man ihnen vom Kuchen ein Stück zukommen lässt, eventuell fällt für einen selbst sogar etwas ab.

So sind nun ab sofort auch auf nodch.de die Beiträge mit der Möglichkeiten der dezenten Schmeichelei versehen (siehe Screenshot), die Startseite, Archive, Übersichten und so weiter bleiben Flattr-frei, lediglich die vollständige Artikelanzeige bekommt den Button eingeblendet, ausserdem ist er in Java fähigen RSS Readern zu sehen.

Flattr Button auf nodch.de
Flattr Button auf nodch.de

Noch befindet sich Flattr in einer geschlossenen Betaphase, jedoch kann man sich auf der Webseite anmelden und erhält recht schnell eine Einladung, bzw. man ruft hier mal in die Runde, eventuell fällt noch die ein oder andere ab.

Wie steht ihr zum Sinn hinter Flattr, seht ihr eine Chance für den Dienst, oder ist es ein besser getarnter Spenden-Button? Lass es uns wissen!

Datenbankcrash, das hat weh getan

Aufgrund eines Datenbankcrashs haben wir zwei Artikel verloren, sowie ein paar Kommentare.

Ein bisher noch nicht erklärter Crash der Datenbank hat uns gezwungen ein Backup zurück zu spielen und auf zwei Beiträge zu verzichten und in Kauf zu nehmen dass ein paar Kommentare zum Opfer fallen.

Die Beiträge zu den Ubuntu 10.04 Keyboard Shortcuts, sowie zum Nav Launcher, haben sich verabschiedet. Ich werde versuchen die Artikel sinngemäß wieder online zu stellen, die Kommentare sind jedoch verloren.

Immerhin gibt es regelmässige Backups, so dass der Rückfall nicht allzu gross ausfallen musste, alle Versuche die aktuellere Version der DB wieder ins System zu bekommen sind leider gescheitert.

Irgendwann ist immer das erste Mal, hoffen wir, dass es auch das letzte Mal war! 😉

UPDATE: Die Artikel sind vollständig wieder da, Google Buzz sei dank, lediglich die Kommentare sind verloren…

Tweets im Blog mit Blackbird Pie einbinden

Twitter Media Blackbird Pie
Twitter Media Blackbird Pie

Twitter Media hat heute Blackbird Pie vorgestellt, einem Dienst mit dem man Tweets ins Blog einbinden kann.

Wollte man bisher Tweets zitieren hat man entweder direkt auf den Tweet verlinkt und dazu die URL genutzt oder einen Screenshot erstellt, ab sofort soll das einfacher werden.

Besucht man die Blackbird Pie Webseite unter: http://media.twitter.com/blackbird-pie/ kann man dort die URL zum zu zitierenden Tweet einfügen und sich den entsprechenden Code „backen“ lassen. Diesen fügt man im Blog an der Stelle ein, an der der Tweet zitiert werden soll. Schneller als einen Screenshot zu erstellen ist es allemal, der Aufwand wird verringert.

Hier ein Beispiel:

Der Code nutzt einige Stileinstellungen aus dem eigenen CSS, wie sie zum Beispiel für Schriftart und Ähnliches im <p> Tag zugewiesen wurden. Twitter Media schreibt dass dies so gewollt sei. Wie man sehen kann, funktioniert das nicht immer zuverlässig, auch leidet der Dienst durch sein Überlastung, die nach dem Start aufgetreten ist. Sollte der Dienst nicht zuverlässig laufen, so sind die Zitate unvollständig oder werden gleich gar nicht angezeigt.

Was haltet ihr von dieser Möglichkeit der alternativen Tweeteinbindung?

Zentraler Android Newsfeed Androidblogs.de gestartet

Androidblogs.de LogoAndroidblogs.de bietet einen zentralen Newsfeed für deutschsprachige Blogs und deren Artikel über Android. Der Newsfeed schafft Bloggern die Möglichkeit ihre Android Artikel zu promoten und ermöglicht es den Lesern, mit nur einem Feed, einer Vielzahl von interessanten Android Blogs zu folgen.

Bisher hinkt die Android Community im deutschsprachigen Raum dem internationalen Vergleich doch merklich hinterher, das soll geändert werden.

Als Androidinteressierter Leser ist es stellenweise schwer, in der Vielzahl der angebotenen Informationen, die passenden Android Blogartikel zu finden, häufig schreiben verschiedene Blogs zwar mehr oder minder regelmässig über Android, jedoch nicht ausschliesslich und sind für den Leser nicht auf Anhieb zu finden. Androidblogs.de stellt einen zentralen Newsfeed zur Verfügung und sammelt ausschliesslich Blogartikel zu Themen rund um Android.

Auf Basis des Planet Feed Readers bieten wir allen Bloggern, die über Android schreiben, eine Basis ihre Artikel zu promoten. Die Seite ist werbefrei und ganz im Stile der bisherigen Planet Umsetzungen, wie z.B. dem ubuntuusers.de Planet. Blogger können ihre Blogs anmelden und ihre Artikel anzeigen lassen. Androidblogs.de linkt direkt zu eurem Artikel im Blog. Eine Kommentarfunktion gibt es nicht, die Besucher sollen zu eurem Blog geleitet werden, damit ihr davon profitiert. Einzige Voraussetzung, der Feed muss als Fullfeed zur Verfügung stehen. Die Artikel müssen Androidbezug haben und dürfen keine Werbeartikel sein.

Aufruf an die Blogger: Meldet euer Blog für die Listung auf Androidblogs.de an. Die erforderlichen Informationen findet ihr unter dem Punkt „Blog anmelden“ in der Sidebar auf Androidblogs.de.

Das Projekt lebt vom mitmachen, sowohl von den Bloggern als auch den Lesern, die Vorteile liegen klar auf der Hand, als Blogger erweitert ihr eure Reichweite, als Leser bekommt ihr eine zentrale Anlaufstelle.

Wir freuen uns auf euch und hoffen dass das Projekt für euch interessant ist und positiv aufgenommen wird.

Spread the News!

Google Buzz tötet die Blogs

Nodch.de Buzz Kein Android 2.0 für das Samsung GalaxyGoogle Buzz ist gestartet und einen Effekt kann ich direkt erkennen, Buzz tötet die Blogs.

Ich gebe zu, der Titel ist bewusst reisserisch gewählt und ganz so schlimm ist es alles nicht, Blogs werden weiterhin existieren, den Hintergrund des Artikels und der begleitenden Überschrift möchte ich jedoch erklären.

Entgegen Facebook und Twitter, die bisher als begleitende Maßnahmen zum Blog gedient haben, kann ich bei Buzz einen anderen Effekt feststellen. Das Blog ist wie bei Facebook mit Buzz verknüpft und zieht sich den Feed, sobald ein neuer Artikel erscheint. Ich liefere per RSS stets den vollständigen Artikel aus, sei es für Facebook, den ubuntuusers.de Planet und alle weiteren „Ziele“, so auch für Buzz.

Bei Buzz liess sich, nach der kurzen Zeit, die das Blog dort eingebunden ist, eines klar feststellen: die Artikel werden munter kommentiert und eine Diskussion entwickelt sich schnell und rege. Exemplarisch soll hier der Buzz zum Artikel: Kein Android 2.0 für das Samsung Galaxy genannt sein, welcher im Blog 3 Kommentare erhalten hat, in Buzz entwickelte sich eine lange Diskussion mit beinahe zehnfachen Umfang.

Daraus entwickelt sich natürlich die Frage, wie entwickelt sich die Blogkultur dadurch? Werden Artikel, die bei Buzz erscheinen ausschliesslich in Buzz gelesen, kommentiert und verteilt und das Blog bleibt daraufhin unbesucht, die Artikel ohne Kommentare?

Als Blogbetreiber ist man natürlich bemüht die Leser aufs Blog zu ziehen, die Diskussionen dort zu führen, quasi als zentrale Anlaufstelle, für jeden sichtbar und nicht nur für die jeweils teilnehmende Gruppe in entsprechenden Social Network, sei das nun Facebook, Buzz oder ein anderes. Mit Sicherheit werden, sobald Google eine API für Buzz bereitstellt, Möglichkeiten entstehen, die Buzz Kommentare in die Ansicht der Blog Kommetare einzubinden, was bisher leider nicht möglich ist. Wie verhalten sich aber bis dahin (aktuell munkelt man über eine API Freigabe im Mai) die Benutzer, hat sich bis zur API Freigabe eine gewissen Gewohnheit eingeschlichen und man hat sich an das Kommentieren in Buzz gewöhnt?

Wie steht ihr zu Buzz und der Verknüpfung mit euren Blogs? Konntet ihr ähnliche Festellungen machen?