IMEI des Smartphones im Google Dashboard

IMEI eines Android Smartphones im Google Dashboard auslesen

Das Smartphone ist weg, ob verloren oder geklaut, das ist noch nicht klar, aber für alle Eventualitäten ist es gut die IMEI griffbereit zu haben. Was aber, wenn man sich diese nicht notiert hat und auch die Verpackung des Gerätes nicht mehr auffindbar ist?

IMEI des Smartphones im Google Dashboard
IMEI des Smartphones im Google Dashboard

Dieser kurze Schnelltipp, kann vor der Verzweiflung retten, denn ist das Android-Gerät erstmal abhanden gekommen, so kann die IMEI bei der Strafanzeige, Wiederbeschaffung und/oder Sperrung durchaus nützlich sein.

Im Google Dashboard findet man nicht nur den Zugang zum Android Device Manager, in dem man selbst schauen kann (sofern er aktiviert wurde) wo sich das verlorene oder gestohlene Gerät befindet oder zugeltzt befand, sondern man  bekommt die Nutzungsdetails und die IMEI des Gerätes angezeigt.

Scrollt einfach bis zum Bereich Android und klappt über den kleinen Pfeil die Liste auf, hier sehr ihr nun alle eure Geräte, sowie die dazugehörenden IMEIs. Mit einem Klick auf „Aktive Geräte verwalten“ kommt man in den Device Manager.

Ein kleiner aber sehr nützlicher Tipp, den man sich gut um Hinterkopf behalten sollte!

Offizielles Ubuntu-Forum wurde gehackt

Canonical gab bekannt, dass das offizielle Ubuntu-Forum unter www.ubuntuforums.org einen Sicherheitsvorfall erlitt.

Ubuntu Logo

Bereits am gestrigen 20.07.2013 habe sich der Vorfall ereignet, bis dahin wurde die Forenseite vom Netz genommen und die Benutzer über den aktuellen Zustand informiert. Laut Canonical wüsse man, dass:

  • Unfortunately the attackers have gotten every user’s local username, password, and email address from the Ubuntu Forums database.
  • The passwords are not stored in plain text. However, if you were using the same password as your Ubuntu Forums one on another service (such as email), you are strongly encouraged to change the password on the other service ASAP.
  • Ubuntu One, Launchpad and other Ubuntu/Canonical services are NOT affected by the breach.

Das heisst also, absolut jeder Benutzername, sowie die dazugehörige E-Mail Adresse, als auch das verschlüsselte Passwort sind in die Hände der Angreifen gefallen. Man rät seinen Benutzern dringend zur Passwortänderung bei allen Diensten, bei denen man die gleiche Kombination aus Benutzer und E-Mail, bzw. das identische Passwort wie in den Ubuntu-Foren nutzt!

Der Datenverlust bezieht sich „lediglich“ auf das Forum, andere Dienste von Ubuntu/Canonical sind nicht betroffen und man wollen die Benutzer weiter auf dem Laufenden halten.

Es ist also mal wieder an der Zeit, dass man sich seine Passwortstruktur überdenkt und möglichst sichere Passwörter generiert – möglichst für jeden Dienst ein eigenes! Wie man das bewerkstellige könnte, zeigt der folgende Artikel: Passwörter aufschreiben ist sicher!

 

Theft Aware 2.0 für Android

Theft Aware 2.0 nun mit Root Support

Theft Aware 2.0 für Android
Theft Aware 2.0 für Android

Theft Aware setzt sich mit der Veröffentlichung der App in Version 2.0 noch weiter von der Konkurrenz ab und bringt viele neue Funktionen mit.

Theft Aware ist eine Anwendung um vorlorene oder gestohlene Mobiltelefone aufzuspüren, die Funktionsvielfalt hört hierbei jedoch nicht auf. Welche Neuerungen in Version 2.0 eingeflossen sind und warum sich Theft Aware noch weiter von der Konkurrenz absetzen kann, soll im folgenden Bericht näher beleuchtet werden.

Theft Aware erlaubt es das Telefon mittels Befehlen zu steuern (vollständige Liste der Befehle in der Dokumentation), die man per Kurznachricht ans Gerät sendet, klarer Vorteil: auf der Gegenseite ist keine Internetverbindung erforderlich. Sollte das Gerät gestohlen worden sein, wird im Normalfall schnell die SIM gewechselt, eine bestehende Internetverbindung ist in einem solchen Fall eher Glückssache, hier ist Theft Aware dank der SMS Steuerung klar im Vorteil gegenüber Konkurrenzprodukten. Sobald das gestohlene Gerät sich ins Netz einbucht, kann es ferngesteuert und verwaltet werden.

Um das Gerät zu steuern muss man zuvor eine Benachrichtigungsnummer angelegt haben (die Konfiguration von mehreren Nummern, denen man vertraut ist möglich). Mit dieser Nummer wird ab dann kommuniziert, sprich Meldungen über einen SIM-Karten Wechsel oder versteckte Rückrufe werden an diese definierte Nummer übermittelt. Man kann die Fernsteuerung darüber hinaus auf die klar definierte Nummer beschränken oder für eine freie Verwaltung von jedem beliebigen Gerät aus erlauben.

Aufrufe zur Steuerung des verlorenen Gerätes laufen immer nach dem gleichen Muster ab, man schickt eine SMS ans Gerät (Nummer ist bekannt, weil noch die vorhandene SIM genutzt wird, bzw. man beim Kartenwechsel über die neue Nummer in Kenntnis gesetzt wurde), gibt die Sicherheits PIN und den Steuerungsbefehl ein.

Theft Aware 2.0 Root Support
Theft Aware 2.0 Root Support

Theft Awares Stärke ist die versteckte Nutzung, nach Installation der App ist das Programm vollständig aus der Anwendungsliste verschwunden, potenzielle Diebe haben somit keine Chance die Anwendung zu entdecken. GPS kann automatisch aktiviert werden (ab Android 1.6) und die Anzeige des GPS Symbols in der Nachrichtenleiste wird unterdrückt. Die Ortung des Gerätes geschieht somit vom Dieb unbemerkt. Darüber hinaus kann man sich vom gestohlenen Gerät zurückrufen lassen und hören was auf der anderen Seite von Statten geht, ohne dass dieser Anruf angezeigt wird (Display bleibt schwarz) oder der ausgehende Anruf in der Anruferliste erscheinen würde. Dank des umfassenden Rootsupports – einmalig in der Welt der Anti-Diebstahl Apps – kann die Anwendung als System App im Gerätespeicher verschoben werden. Ein Hardreset des Gerätes umgeht somit den Diebstahlschutz nicht mehr und die Anwendung ist weiterhin vorhanden, aktiv und funktionell.

Auf ungerooteten Geräten kann Theft Aware sich die Funktionen von Android 2.2 zu Nutze machen und eine Deinstallation über den Programm-Manager verhindern. Das Löschen der Daten aus der Ferne ist jederzeit möglich, selbst wenn das Gerät per USB mit einem Computer verbunden ist und die SD-Karte freigegeben wurde, ein weiteres Alleinstellungsmerkmal von Theft Aware, welches den umfassenden Schutz und die vollständige Löschung alle Daten gewährleistet.

Alle Einstellungsparameter, die man in Theft Aware am Gerät bearbeiten kann, sind durch equivalente SMS Befehle konfigurierbar, man hat vollen Zugriff auf alle Einstellungen und Funktionen, egal ob man das Gerät vor sich liegen hat, oder es aus der Ferne steuern muss.

Auch wenn Theft Ware ausschliesslich über SMS-Befehle zu steuern ist, wurde in Version 2.0 die vorbereitende Funktion zur Steuerung über das Internet integriert, welche in Zukunft über Theft Awares Internetseite bereitgestellt werden soll. Man kommt den Wünschen der Anwender nach und bietet diese Steuerungsmethode als Alternative an.

Theft Aware 2.0 Trial im Android Market
Theft Aware 2.0 Trial im Android Market

Theft Aware ist ab heute als Version 2.0 im Android Market verfügbar und steht als 7-Tage Testversion zur Verfügung. Die Testversion ist identisch zur Vollversion und kann auf Herz und Nieren geprüft werden.

Die neue Version hat uns im Test voll und ganz überzeugen und den technischen Vorsprung zum Mitbewerb weiter ausbauen können. Darüber hinaus geht Theft Aware dank verschiedenster Mechanismen äusserst sparsam mit den Systemressourcen um, leider oft ein Manko von Anti-Diebstahl Produkten.

Theft Aware ist für einmalig €9,99 über die Webseite des Herstellers zu erwerben und steht für Android und Symbian Mobiltelefone zum Download bereit. Jährliche Abogebühren für die Nutzung der Software sind nicht fällig!

Was haltet ihr von der neuen Version und deren Funktionen? Konntet ihr die App bereits testen, oder seid schon länger Besitzer, lasst uns eure Erfahrungen in den Kommentaren wissen!

Android Smartphone mit WaveSecure absichern

Was machen wenn das Android Smartphone verloren geht oder gestohlen wurde? Alle Daten sind weg und für Jeden frei zugänglich und das Telefon unauffindbar verloren.

Wäre es nicht wunderbar seine Daten zu sichern, diese vom Telefon zu löschen, oder zu erfahren wo das Telefon ist und wer es benutzt?

WaveSecure Android App
WaveSecure Android App

WaveSecure will hier Abhilfe schaffen. WaveSecure ist eine Android App, die sich in das System einbindet und viele nützliche Funktionen bereitstellt. So kann man seine Daten (Adressbuch, SMS und Call-Log) sichern, sowie jederzeit wieder herstellen. Beim Adressbuch mag dies noch egal sein, das synchronisiert sich ohnehin per Google, aber bei den SMS ist es schon wieder interessant.

Wesentlich attraktiver sind jedoch die anderen Funktionen, die WaveSecure mit sich bringt, so kann man seine Daten, bei Verlust des Gerätes wipen, hierzu gehören die Kontakte, die SMS, Fotos, Videos, sowie die komplette SD-Karte, ein durchaus angenehmes Gefühl, sollte das Gerät gestohlen worden sein, dass zumindest niemand mit den eigenen Daten Schindluder treiben kann.

Darüber hinaus kann man erkennen unter welcher Rufnummer das Gerät erreichbar ist, sollte zum Beispiel die SIM-Karte gewechselt worden sein. In diesem Falle kann man zuvor festgelegte Kontakte per SMS benachrichtigen lassen und ist somit stets informiert, sollte ein SIM-Wechsel vollzogen worden sein (leider betrifft dies auch den Flugzeugmodus). Weiterhin kann das Handy gesperrt werden und ein Text angezeigt werden, welcher frei konfigurierbar ist (man kann auch mit Alarm sperren, dann meldet sich das Handy lautstark zu Wort). Zusätzlich kann man sich die Lokation des Handys anzeigen lassen. Die Anzeige basiert auf der Funkzelle und wird per Google Maps angezeigt, somit hat man eine grobe Ahnung wo sich sein Gerät im Moment befindet.

Da WaveSecure bis zum 31. Januar 2010 kostenfrei aus dem Market zu beziehen ist und eine „free lifetime subscription“ bewirbt, ist es für mich eine klare Empfehlung, hat man dadurch doch bessere Karten, ein verlorenes/gestohlenes Gerät aufzufinden, oder zumindest zu sichern und die Fremdbenutzung zu vermeiden.