Howto: Absinthe Jailbreak für iPhone 4S und iPad 2 unter Linux

Darauf haben Besitzer eines iPhone 4S oder eines iPad 2 einige Zeit gewartet, ein unteathered Jailbreak für iOS5. Vor ein paar Tagen ist Absinthe erschienen und steht zum Download zur Verfügung.

Neben Versionen für Windows und MacOS gibt es eine Linux Version, anhand der Nutzung von Ubuntu soll hiermit kurz erklärt werden wie ihr euer iOS Gerät zu einem erfolgreichen Jailbreak verhelfen könnt.

Greenpoison Absinthe Logo

Solltet ihr euer Gerät noch nicht mit eurem Ubuntu-Rechner verbunden haben, dann fehlt euch wahrscheinlich noch ein Paket: libimobiledevice-utils. Vorzugsweise sollte das Paket in seiner jeweils aktuellen Version aus der eigenen PPA installiert werden, die man mit:

sudo add-apt-repository ppa:pmcenery/ppa

hinzufügen kann. Anschliessend sollte die neue Quelle eingelesen und die Paketliste aktualisiert werden:

sudo apt-get update

Nun kann das Paket installiert werden:

sudo apt-get install libimobiledevice-utils

Ein Neustart des Rechners kann nicht schaden. Nun benötigt man Absinthe, welches man auf der Webseite in der Version 0.3 herunterladen kann: Download Absinthe v0.3

Das heruntergeladene Archiv entpacken und dann entsprechend der installierten Variante entweder absinthe.x86 (für 32Bit) oder absinthe.x86_64 (für 64Bit) starten.

Ein Doppelklick auf die passende Version startet Absinthe
Ein Doppelklick auf die passende Version startet Absinthe

Das iPhone 4S oder iPad 2 mit dem PC verbinden, einschalten und im Absinthe Startbildschirm auf „Jailbreak“ drücken. Nach einem automatischen Reboot des Gerätes sollte der Cydia Market installiert sein und der Jailbreak war erfolgreich.

Gerät verbinden und Jailbreak starten
Gerät verbinden und Jailbreak starten

Anmerkungen: Das Gerät sollte auf iOS 5.0.1 laufen, eventuell vorher ein Update durchführen. Ein Update auf iOS 5.0.2, sobald es erscheint sollte nicht installiert werden, damit wird der Jailbreak wieder weg sein! Ein Jailbreak lässt den Garantieanspruch erlöschen. Ihr handelt auf eigene Gefahr, nodch.de übernimmt keine Verantwortung für Schäden an den Geräten!

Nach Telekom und Vodafone gesellt sich nun O2 zu den iPhone 5 „Vorbestellern“

O2 - Falls sich wieder einmal etwas ändert (Screenshot: O2 Webseite)
O2 - Falls sich wieder einmal etwas ändert (Screenshot: O2 Webseite)

Telekom und Vodafone bieten bereits, oder planen es, im Falle von Vodafone, ihren Kunden die Möglichkeit eine Vorbestellung für das kommende Apple iPhone 5 zu tätigen.

Mit der Vorbestellung sollen die Vorbesteller bevorzugt behandelt werden und die Provider wissen über die Nachfrage bescheid. Nun reiht sich Telefonica O2 ein und bietet den eigenen Kunden eine speziell eingerichtete Webseite, auf der man sich für den „Smartphone-Infoservice“ anmelden kann.

O2 wird über den Newsletter Produktstarts neuer Smartphone rechtzeitig ankündigen, eine konkrete Vorbestellung für das iPhone 5, wie es die Telekom ermöglicht ist dies jedoch nicht.

Die Anmeldeseite für den Smartphone-Infoservice findet man unter: http://www.o2online.de/handy/smartphone-news/

Die Webseite steht allen Interessierten Kunden offen, egal ob man bereits O2-Kunde ist, oder nicht.

 

 

iPhone 5, die Katze im Sack, nun auch bei Vodafone zur Registrierung

Das iPhone 5 ist bisher zwar ein Gutes, aber nicht mehr als ein Gerücht, vor allem was die technischen Daten anbetrifft. Trotzdem startete die Telekom bereits am vergangenen Montag und bietet interessierten Kunden, die sich für ein iPhone der neusten Generation interessieren, aber nicht mehr auf das aktuelle iPhone 4 zurückgreifen wollen, Vorbesteller Tickets an.

Apple iPhone 4 (Foto: Apple.com)
Apple iPhone 4 (Foto: Apple.com)

Diese „Reservierung“ soll die vermerkten Kuden ganz vorne in der Schlange stehen lassen und dass es auch beim iPhone 5, oder iPhone 4 S/GS oder wie auch immer es tatsächlich heissen wird,  eine solche geben sollte, steht ausser Frage. Da das kommende iPhone, das erste neue iPhone ist, das nicht unter exklusiver Vermarktung der Telekom auf den Markt kommen wird, schickt sich nun auch Vodafone an, seinen Kunden eine Registrierung für den iPhone 5 Verkaufsstart anzubieten. Bald solle eine eigene Webseite für das iPhone 5 online gestellt werden, auf der die Kunden sich für das neue Gerät vormerken lassen können. Telefonica O2 äussert sich zwar auch dazu, erwähnt allerdings bisher nichts von einer Möglichkeit der Reservierung, nur dass man sich auf das neue Smartphone freue.

Natürlich wird das neue iPhone für Smartphone Interessenten ein heisses Eisen werden, aber ohne technische Daten blind zu reservieren? Es gibt doch nur zwei Möglichkeiten, entweder ist die Reservierung/Vorbestellung verbindlich und ich kaufe die Katze im Sack, oder sie ist nur Marketingmittel und bedeutet gar nichts, dann kann man sich das auch sparen.

Was sagt ihr, schnell Reservierung, Vorbestellung, Premientickt oder wie auch immer es geschimpft wird, abkassieren?

iPhone 5 – Leak oder Hoax?

iPhone 5? (Screenshot aus dem Youtube Video)
iPhone 5? (Screenshot aus dem Youtube Video)

Ein angeblicher Leak zum kommenden iPhone 5 macht gerade in Form eines YouTube Videos die Runde.

Das Video zeigt die Navigation, über einen versteckten Link, auf der vermeintlich offiziellen Apple Webseite. Eine Überprüfung der Herangehensweise, wie sie im Video gezeigt wird ist allerdings fehlgeschlagen. Das heute hochgeladene Video zeigt Montag 21:29 Uhr als Quellzeit an, ob der Link tatsächlich online war und das gerade auf der offiziellen deutsprachigen Seite, darf durchaus bezweifelt werden.

Laut den Informationen des Videos soll das iPhone 5 mit einem Dual Core A5 Prozessor ausgestattet sein, eine 8 Megapixel Full HD Kamera mitbringen und ein, von einem Aluminuim Unibody eingerahmtes 4,2 Zoll Retina Display, mit einer Auflösung von 960×640 Pixeln, besitzen.

Mit einer Höhe von 120,9 mm, einer Breite von 62,4mm, einer Dicke von 6,2mm und einem Gewicht von nur 112g wäre das iPhone 5 zwar breiter und höher, aber schlanker und leichter als der Vorgänger.

Da dies jedoch die einzigen Änderungen im Text, im Vergleich zur iPhone 4 Webseite, sind, darf an der Echtheit des Videos und der vermeintlichen Webseite durchaus gezweifelt werden, ist es doch zu einfach einen lokalen Webserver mit den entsprechenden Seite zu füttern und eine Fake-Seite für einen solchen Leak-Film zu betreiben.

Wer sich das Video gerne anschauen möchte kann dies tun, anbei der Youtube Direktlink

Was sagt ihr dazu, Fake oder Realität? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

Apple Store Logo

Kommentar: Apple vs. Developers

Apple Store Logo

Nach all dem typischen Hype über ‚Oh mein Gott, Apple hat Infos über iOS5 rausgegeben, das ist ja alles so supermegatoll, ich brauch das‘ etwas abgeklungen ist, sollten wir auch mal wieder beginnen, die gesamte Geschichte etwas genauer zu betrachten.

Sämtliche einschlägigen Blogs haben schon Posts wie ‚WHAT THE FU** APPLE COPIED FROM ANDROID‘ – ihr kennt ja Alle dieses Gebashe zu Genüge. Darum geht es aber nicht, denn solche Dinge wurden ja schon tausendfach gepostet.

Es geht mir um einen anderen Standpunkt: Apple kopiert die Ideen ihrer eigenen Entwickler, Jenen, die ein OS erst erfolgreich machen, also Jenen, die Apps programmieren, Ideenreichtum haben, Workarounds programmieren – alles um Funktionen zu impletieren, die einem das Leben erleichtern.

Mein erstes Beispiel ist das neue ‚Reading List function‘ – ich zitiere mal von einer Mac-Seite, da ich mich selbst nicht getraue alles richtig widerzugeben:

Der Browser unter iOS 5 unterstützt eine „Reading List“, bei der man Artikel in eine Art Warteschlange einsortieren kann, um sie später zu lesen. (Quelle: http://www.macwelt.de/artikel/_News/377242/die_neuheiten_in_ios_5/2)

Okay, klingt ja nett – gäbe es da nicht schon seit dem iPad 1 Instapaper:

Save web pages for later offline reading, optimized for readability on your iPhone or iPod touch’s screen. Featured by Apple and critically acclaimed by top blogs, newspapers, and magazines!

Frei übersetzt: Sichere Webseiten zum späteren offline-lesen, optimiert zum lesen auf deinem iPhone oder iPod Touchscreen. Vorgestellt von Apple und kritisch beäugt von Top Blogs, Zeitungen und Zeitschriften!

Zur iOS 5 Keynote postete Marco Arment, der Entwickler von Instapaper nur diesen einen Tweet: http://twitter.com/#!/marcoarment/status/77796293510037504

Einem Entwickler wurde seine Idee gestohlen und er verliert eine wichtige Einnahmequelle! Super gemacht, schneidet den Entwicklern ins Bein, die wahren Ideenreichtum zeigten! Um hier mal den Google’schen Weg noch anzumerken: Google kauft immer jene Entwickler auf, die entweder für Google Arbeiten erledigt haben oder eine Idee haben – und so wurde aus der Android-Manufaktur heute eine der führenden Firmen von Smartphone-Betriebssysteme.

Okay, okay, erstmal offensichtliches Gebashe?

Nein, ich bin nur empört wie so etwas auch noch geduldet wird und wie viele Menschen noch hinter dem Mond hervor gucken und tatsächlich glauben, das alles an ihrem Gerät innovativ von einer Firma erdacht, erfunden und programmiert wurde.
Es gibt hier noch weitere Beispiele. RIM hat einen Message-Service programmiert, der über das Internet Nachrichten verschickt. Daraufhin gab es auch alternativen – mittlerweile sind aber alle derer Apps OS-übergreifend. Nun, all‘ jene werden jetzt von iMessages abgelöst, ich zitiere aus dem ‚Apple iOS 5 Introduction‘-Video:

Now, iMessage provides an easy way to send text-messages, photos and videos – between iPhone, iPad and iPod Touch.

Frei übersetzt: Jetzt stellt iMessage einen einfachen Weg bereit, Textnachrichten, Fotos und Videos zwischen iPhone, iPad und iPod Touch zu verschicken.

Genau, und jetzt haben wir einen Messaging-Dienst der über das Internet läuft und sämtliche Vertreter ihrer Art ablösen. Kleine Randgruppen die noch die plattformübergreifenden Apps nutzen werden wird es zwar noch geben, aber auch diese Verkaufszahlen werden – durch die Blume gesagt – so weit in den Keller rutschen, dass die Entwickler gleich in diesen dann einziehen kann.

Wenn ihr jetzt glaubt, dass sei erst mit dem iOS 5 so gekommen, dann wurdet ihr erneut gut geblendet – schon zum iPhone 3GS gab es ähnliche Meldungen – weiterführen hierzu in Englisch: http://www.ismashphone.com/2009/06/15-apps-rendered-obsolete-by-the-new-iphone-.html
Joel Spolsky beschäftigte sich schon 2009 mit dem Thema, dass populäre Anwendungen von Apple kopiert werden und dann direkt in’s System integriert wird – hierzu geht es dann in Englisch hier weiter: http://www.joelonsoftware.com/items/2009/06/10c.html

Abschließend möchte ich doch noch ein paar pure Zeilen Bashing anbringen:
Ich finde es persönlich bezeichnend, dass Twitter eine Integration in das neue Apple OS bekommen hat, Facebook jedoch nicht. Daraus schließend würde ich meinen, entweder rentiert sich Facebook auf dem iOS nicht, da zwar Klicks generiert werden, jedoch kaum Werbung läuft – oder der Apple User ist das nicht-wortgewandte, spastisch-zuckende und ritalinschluckende Untier, zumindest möchte Apple mir das so suggerieren. Bzw. das halten sie von ihren eigenen Usern. Dreht euch wie ihr es möchtet. 😉

via Gizmag.com / Bild lizenziert unter CC-BY von cbowns auf Flickr
Dieser Artikel wurde als Gastartikel unter http://www.nodch.de/gastartikel eingereicht, Autor und eventuell vorhandene Webseite des Autors ist im Beitrag vermekt. Vielen Dank für diese Einsendung!