Chaos Computer Club analysiert vermeintlichen Bundestrojaner

Wie der Chaos Computer Club (CCC) heute auf seiner Webseite mitteilte, sei ihm eine Schadsoftware zugespielt worden, die vom „Besitzer“ mit dem Verdacht auf einen Bundestrojaner vermerkt wurde. Der CCC analysierte die Schadsoftware [1], die aus einer Windows-DLL ohne exportierenden Routinen bestand. In 20-seitigen Bericht [2] wird der Aufbau der Software beschrieben, die von Beginn an in der Lage ist Funktionen nachzuladen, hierzu sind zwei externe Server IP-Adressen fest in den Programmcode eingebunden. Die Software enthält einen Keylogger, der in der Lage ist Eingaben von Google Chrome, Firefox, Skype, MSN Messenger, ICQ, Yahoo Messenger und weiterer Software abzufangen und zu...