Unerträgliche Scheiße

Gestern Abend lief im WDR die Sendung „Herr Schmidt sieht fern„, zum 50. Jubiläum des WDR. Es hätte so lustig werden können, hätten man Harald Schmidt walten lassen, wie er es selbst gerne getan hätte. Frau Heidenreich als Gast an seine Seite zu setzen, hätte nicht so schlimm sein müssen, wie es leider dann doch war. Schmidt betonte mehrfach dass Herr Heinz sicher die wenigen lustigen Stellen herausschneiden würde, offensichtlich hat er dies dann auch getan.
Schmidts Fazit „Unerträgliche Scheiße“ trifft es wohl, wie nichts anderes. Ich schliesse mich voll und ganz dem Bericht des Spiegels an.

Ben Peter

Blogger, Hobbyfotograf, Early Adopter, Technikmessi, beruflich als IT-Security Consultant unterwegs, sowie seit vielen Jahren Linux Nutzer.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Weitere Informationen

Schliessen