Verdammte Gaffer

Da ist der Heimweg schon ohnehin gefährdet, denn es regnete und wie wir alle wissen, verlernt halb Deutschland bei nassen Verhältnissen das Autofahren, da müssen doch diese verdammten Gaffer auf der Autobahn beinahe stehenbleiben, weil sie der Meinung sind, sie müssten nun der Bergung eines havarierten Tankers zuschauen, den man ohnehin, von der Autobahnbrücke aus, nicht sehen konnte. Vielen Dank für die zusätzlichen 15 Minuten Heimweg. Allerdings kommt diese Erfahrung, der von einer Heimfahrt aus München. kurz vor Ulm, nicht im Ansatz gleich, nach 2 1/2 Stunden Stau musste man, am Punkt der Auflösung, erfahren, dass es sich wieder nur um Gaffer handelte, die den Erdbeerpflückern zugeschaut haben. Ich muss zugeben, es war schon ein seltsames Bild, beinahe mehr Menschen auf dem Pfeld, als Pflanzen, aber kein Grund deshalb stehen zu bleiben und zu gucken.