Videoschnitt in Ubuntu mit kdenlive

Kdenlive: Videoschnitt unter Ubuntu
Kdenlive: Videoschnitt unter Ubuntu

Unter Ubuntu gibt es viele Möglichkeiten seine Videos zu bearbeiten und zu schneiden. An dieser Stelle möchte ich gerne kdenlive vorstellen, ein Projekt das in meinem Artikel „Videoschnitt unter Ubuntu“ schon erwähnt wurde.

Kdenlive zielt auf eine einfache Bedienung ab, ohne an der Funktionsvielfalt zu sparen. Mittlerweile ist es zu meinem heimlichen Favoriten geworden, was den Videoschnitt unter Ubuntu angeht. Es verarbeitet einfach alles was ich ihm füttere, darüber hinaus erinnert es mich an Adobe Premiere, mit welchem ich mich vor ein paar Jahre mal auseinander gesetzt habe. So finde ich die gewünschte Funktion recht schnell und die Nutzung des Programmes ist recht selbsterklärend. Videos, und Bilder können frei miteinander kombiniert werden und mit eigenen Audiospuren unterlegt werden. Einige Effekte für Übergänge sind ebenfalls enthalten, also alles was man für den eigenen Film gebrauchen kann.

Empfehlen kann ich euch vor allem die gute Tutorial-Seite von Kdenlive wo ihr viele der benutzbaren Funktionen in kleinen Filmen vorgestellt bekommt und deren benutzung erklärt wird. Hierzu gehören natürlich Audio- und Videoeffekte, ebenso auch die Übernahme von Videomaterial eines Camcorders über Firewire.

Kdenlive ist unter Ubuntu recht schnell installiert, man muss lediglich die PPA Launchpad Quellen in Apt hinzufügen. Seit Karmic ist das ja ein Kinderspiel:

  • Einfach sudo add-apt-repository ppa:sunab/ppa im Terminal ausführen
  • Quellen neuladen mittels sudo apt-get update
  • und anschliessend Kdenlive installieren: sudo apt-get install kdenlive

Die Anleitung und die Quellen für ältere Ubuntuversionen findet ihr HIER

6 Gedanken zu „Videoschnitt in Ubuntu mit kdenlive

  • Mittwoch 4th November 2009 um 20:57
    Permalink

    Kleiner Tipp, wenn du es mit -style gtk+ startest, wirst du auch die hässlichen KDE-Widgets los^^

    • Donnerstag 5th November 2009 um 3:52
      Permalink

      Mit den Launchpad Quellen bist du auf dem aktuellen Stand, das ist nicht in allen Ubuntuversionen so, daher bevorzuge ich diese.

  • Donnerstag 5th November 2009 um 13:22
    Permalink

    Wollte nur anmerken,dass wenn man kein Vertrauen in die PPAs hat,sich auch kedenlive ohne
    weiteres auch aus den Quellen installieren kann 😉

  • Mittwoch 17th November 2010 um 1:41
    Permalink

    Ich bin ein absoluter Neuling was Ubuntu betrifft, aber deine Anleitung zu installieren hat mir sehr geholfen. THX

    • Mittwoch 17th November 2010 um 10:21
      Permalink

      Besten Dank fürs Lob. Solche Kommentare mag ich, die motivieren jedes Mal wieder einen neuen Artikel zu schreiben und das Blog mit dem gleichen Spaß weiter zu führen.

Schreibe einen Kommentar