WhatsApp ist kostenpflichtig und war es schon immer

Ben Peter

Blogger, Hobbyfotograf, Early Adopter, Technikmessi, beruflich als IT-Security Consultant unterwegs, sowie seit vielen Jahren Linux Nutzer.

Das könnte Dich auch interessieren...

  • Gerade über PayPal werde ich keinen Cent mehr zahlen – für WhatsApp auch nicht, zieht es doch nur am Akku und funktioniert dabei schlechter als ChatOn

    • Ich glaube alle Chatprogramme ziehen am Akku, ob ChatOn nun weniger zieht wage ich nicht zu behaupten, denn das steht bei mir recht weit oben in den Verbrauchern. Mir persönlich würde es vollkommen reichen wenn alle Google Talk/XMPP Clients nutzen würden und man sich WhatsApp und Konsorten vollends sparen könnte 😉

  • Martina

    Es wird soviel Geld für Verträge oder Handys ausgegeben da sind 80 Eurocent ja wohl echt lächerlich. Ich werde es auch dann auf jeden fall weiter nutzen

  • Egal ob ich 80 Euro oder 80 Cent zahle, ich erwarte eine gewisse Sicherheit. Und das bedeutet in dem Fall für mich, dass ich nicht möchte, dass Dritte, die ich nicht eingeladen habe, meine Nachrichten lesen können. 80 Cent finde ich vollkommen ok, aber mich stört es auch, dass man dann seine Paypal Daten eingeben muss. Ich bin kein Sicherheitfanatiker, aber über’s Handy Geld zu verschicken/überweisen ect. kommt mir viel zu einfach vor.

    ChatOn kenne ich nicht, aber da Peer es erwähnt hat, werde ich mir das mal angucken 🙂 Danke für den „Tipp“.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Weitere Informationen

Schliessen