Wie schnell doch die Zeit vergeht

Sicherlich fragt sich der Eine oder Andere, wie ein Mensch dazu kommt, dass er sich vor aller Welt, gedanklich ergiessen muss. Dazu muss ich doch glatt mal ein wenig nachdenken, wie es bei mir dazu kam.
Ich weiss noch, ich war mit Dirk, auf einer Wochenendtour, in Hamburg unterwegs, welche von Anfang an, irgendwie erzählenswert verlaufen ist, zumindest unserer Meinung nach. Nachdem diese Unternehmung vorbei war, beschlossen wir unseren Freundeskreis daran teilhaben zu lassen und kamen irgendwie auf die Idee, das mit einer Webseite zu tun, liegt wahrscheinlich damit zusammen, dass wir vorher, im Zuge einer Umstellung in der Firma, die Webseite auf Postnuke umgezogen hatten, somit schon ein wenig mit dem ganzen System in Berührung gekommen waren. Also, erdacht, gemacht und kurze Zeit später stand die Webseite: den-beiden-ihre-seite.de online und der Freundeskreis durfte sich am Wochenendbericht belustigen.
Wann das genau war, weiss ich schon nicht mehr wirklich, dürfte von der Jahreszeit her passen, Ende September, Anfang Oktober, nur das Jahr ist mir entfallen, war es 2003, oder gar 2002?
Dirk hilf mir hier mal aus!
Blog typisch sammelten wir von da an Fundstücke aus dem Netz und gaben unseren Senf dazu ab. Angefixt durch unsere Idee, stiess Treb (Berufsverkehr.net), nach einiger Zeit hinzu und schrieb kräftig mit. Aus „Den beiden ihre Seite“, war also eigentlich „Den dreien ihre Seite“ geworden, ohne dass wir dies jemals angepasst hätten.
Monate zogen ins Land und irgendwie schlief das alles ein wenig ein. Erst durch Jan, einer der Bundeskanzlerkandidatinnen, kam ich dann wieder mit dem Thema Blog in Berührung, als ich die Domains für die Seite registriert habe, zwar verfolgten wir damals noch ein anderes Ziel mit diesen, aber letztendlich wurde ein Blog daraus, also übergab ich ihm brav die Domains und liess ihn bloggen. Unter diesem Namen (Bloggen) war mir das nix, schliesslich war „Den beiden ihre Seite“ ja nur ein Webportal mit Geschreibsel und kein Blog, zumindest nannten wir es noch nicht so.
Da mir aber recht schnell langweilig wird und ich durch mein verbales Geblubber, den Leuten in meinem Umfeld, gerne auch mal auf den Senkel gehe, entstand dann, ganz offiziell auch so getauft, ein „neues“ Blog, nämlich Nodch.de.

Nun besteht nodch.de auch schon wieder zwei Jahre, leider ist durch den Serverumzug und Plattformwechsel das Archiv nicht ganz so alt, aber am heutigen 19. September 2004 ging das Blog online, welches unter dem Namen Nodch.de geführt werden sollte.
Ein kleiner Geburtstag also.

Ja, so war das, obs euch nun interessiert hat, oder nicht, auf alle Fälle danke ich allen Mitlesenden, der angemehme Tagesdurchschnitt zeigt, es gibt wirklich Leute, die hier häufiger unterwegs sind, obs nun Spass gemacht hat, müsst ihr selbst wissen.

Ben Peter

Blogger, Hobbyfotograf, Early Adopter, Technikmessi, beruflich als IT-Security Consultant unterwegs, sowie seit vielen Jahren Linux Nutzer.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Weitere Informationen

Schliessen