Windowslizenz-Rückerstattung an freie Projekte spenden

Ben Peter

Blogger, Hobbyfotograf, Early Adopter, Technikmessi, beruflich als IT-Security Consultant unterwegs, sowie seit vielen Jahren Linux Nutzer.

Das könnte Dich auch interessieren...

  • Pingback: derhil's status on Tuesday, 20-Oct-09 21:38:31 UTC - Identi.ca()

  • Gute Idee!

    Schade, dass ich davon unmittelbar nach dem Kauf meines Samsung NC10s von derartiger Vorgehensweise nichts wusste. Nun lief aber XP ein paar Wochen inaktiv im Dualboot und daher ist es zu spät :-/

    Nächstes mal wird es besser gemacht.

  • Andi

    Weiß jemand, wie viel da ungefähr wieder zurück kommt? Ist das immer gleich, oder hängt das von Hersteller zu Hersteller ab?

  • Fraenk

    Danke für deinen Hinweis.

    Habe mir ein Acer Aspire 1810T mit vorinstalliertem Vista bestellt und hoffe es am 27.10. in Händen halten zu können.

    Werde heute Abend Acer kontaktieren und bei denen Nachfragen wie ich vorgehen muss um die Lizensgebühren erstattet zu bekommen. Werde dann über deren Antwort berichten. 😉

  • Pingback: detructor's status on Wednesday, 21-Oct-09 07:53:52 UTC - Identi.ca()

  • Pingback: Benjamin Klüglein (scheibenkaes) 's status on Wednesday, 21-Oct-09 08:38:56 UTC - Identi.ca()

  • Ich werde das wahrscheinlich bei meinem nächsten Notebook in 3-4 Monaten auch machen, nur hab ich da ein kleines Problem. Die Mitarbeiter bei dem Laden, bei dem ich meine Sachen kaufe, machen bei jedem PC noch so Standardsoftware (z.B. Firefox, OpenOffice, Windows Updates) drauf und somit wäre das OS ja schonmal gestartet worden. Ich könnte zwar sagen, „bitte nix verändern!“ aber ob die sich dann auch dadrann halten ist was anderes. Kann man danach auch noch was machen, z.B. mit ner Unterschrift vom Händler, dass die Windows gestartet haben?

    • Wenn die eine OEM Installation machen ist das kein Problem, denn du bekommst dann einen PC, der zwar die Software vorinstalliert hat, du aber beim ersten Start die Softwarebedingungen selbständig annehmen, bzw. ablehnen kannst. Sollte kein Problem sein, sofern es eine normale OEM Installation ist.

  • Pingback: saitensprunk!()

  • mario_zh

    Das ist doch einmal eine gute Idee. Werde mir im kommenden Jahr ein neues Notebook kaufen. Ich hoffe die Hersteller sind wirklich so kulant …

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. mehr Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Weitere Informationen

Schliessen